Spotify und Universal haben gemeinsam einen Deal an den Start gebracht, wodurch diverse Musik kurzzeitig für Premium-Nutzer exklusiv angeboten wird. Im Grunde geht es dabei um Neuerscheinungen, die dann in den ersten Wochen nur exklusiv den Premium-Nutzern vorbehalten sein sollen. Alben sollen zwei Wochen lang nur für zahlende Premium-Nutzer bereitstehen, einzelne Singleauskopplungen hingegen weiterhin für alle.

Natürlich geht es hierbei letztlich um Geld. Zudem schafft man einen weiteren Reiz für Nutzer sich eben doch für ein Abonnement zu entscheiden. Und auch das bringt letztlich mehr in die Kassen von Spotify. Wie auch diverse andere Streaming-Anbieter steht Spotify wirtschaftlich nämlich nicht unbedingt gut da.

Zwar stiegen die Umsätze gut an, doch damit in den letzten Jahren auch zugleich der operative Verlust. Spotify will und muss aber irgendwann profitabel werden, also sucht man eben Wege wie diesen. Durchaus verständlich und auf alle Fälle nachvollziehbar.

Entscheidend sollen aber letztlich die Künstler sein. Es steht frei zur Wahl, ob ein Künstler sein neues Album direkt für alle freigibt oder es eben in den ersten zwei Wochen nur für Premium-Nutzer verfügbar macht. Ich bin mal gespannt, wie das dann letztlich abläuft.

[via re/code]