Ich weiß nicht, wo ihr Spotify häufiger verwendet: unterwegs auf dem Smartphone oder stationär am Desktop bzw. im Web ist euch jeweils eine andere Oberfläche bekannter.

Am Smartphone hat Spotify schon vor etwa einem Jahr ein Overhaul erfahren, insgesamt scheinen die mobilen Apps etwas mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Neue Features tauchen hier am frühsten auf, vermutlich haben sie auch die viel größere Nutzerbasis.

Neues Design und neue Funktionen

Jetzt kündigt der schwedische Streaminganbieter in seinem offiziellen Blog ein Redesign für die Versionen am Desktop und im Web an, die optisch insgesamt offenbar eine einheitlichere Sprache sprechen sollen. Gleichzeitig wurden allerdings auch eine Reihe neuer Funktionen versprochen.

Dazu gehört unter anderem, Playlists einfacher verwalten zu können. Beschreibungen anpassen, Bilder hochladen etc. – alles möglich:

Wir führen auch mehr Möglichkeiten für Hörer ein, um ihre Wiedergabelisten einfach anzupassen, einschließlich der Möglichkeit, Beschreibungen zu schreiben, Bilder hochzuladen, Titel in bestehende Wiedergabelisten zu ziehen und sogar eine neue eingebettete Suchleiste zu verwenden, um neue Songs und Podcast-Episoden zu finden und zu neuen und bestehenden Wiedergabelisten hinzuzufügen. Hörer können außerdem die Warteschlange bearbeiten und die zuletzt gespielten Titel über die Desktop-App anzeigen. Außerdem können sie über ein neues Dropdown-Menü in der oberen rechten Ecke neue Sortieroptionen auf „Ihre Bibliothek“ anwenden und haben so mehr Kontrolle über ihre nächsten Hörsitzungen.

Neuer Download-Button

Spotify tut zwar, als könnten Premium-Nutzer jetzt erstmals auch den Offlinemodus in der Desktop-App verwenden, um unterwegs nicht zwingend eine aktive Internetverbindung haben zu müssen. Statt eines Toggles am rechten Rand ist diese Funktion aber einfach als Button auf der linken Seite gestaltet.

Bild: Spotify
Preis: Kostenlos

In der Desktop-Anwendung wurde schließlich auch eine neue Möglichkeit eingeführt, um auf alle bestehenden Befehle zugreifen zu können. Unter Windows geht das über Strg + ?, am Mac mit Cmd + ?.

Ab sofort wird das Redesign an weltweit alle Nutzer verteilt. War mir übrigens neu: Spotify gibt’s sogar im Epic Games Store.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.