Das Angebot von Spotify ist vielfältig – alle Musik der Welt gibt es beim Streamingdienst aber natürlich nicht.

Spotify mausert sich offenbar langsam zu einem umfangreichen Mediaplayer auf dem Smartphone, der keine anderen Musik-Apps mehr neben sich braucht. Zumindest gehe ich davon aus, wenn das Feature, das die legendäre Software-Prophetin Jane Manchun Wong mal wieder ausgegraben wird, auch tatsächlich in den finalen Apps landet.

Die Spotify-Datenbank ist mit rund 60 Millionen Songs schon ziemlich gut gefüllt und es gibt nur wenig Musik, die ich dort vermisse. Trotzdem gibt es manchmal Lieder, die sich nur über andere Wege beziehen lassen.

Spotify denkt über kostenpflichtige Podcast-Abos nach (und warum das eine Frechheit ist)

Spotify: Diese Musik-Dateien lassen sich vom Desktop zum Smartphone synchronisieren

Bislang war es so, dass sich diese lediglich vom Desktop zum Smartphone synchronisieren ließen, bevor sie mobil in der Spotify-App abspielbar waren. Das geht dann aber auch nur mit MP3s, MP4s und M4Ps, nicht aber etwa mit dem Apple-Format M4A.

Wie aus dem Leak hervorgeht, findet sich zumindest in der Android-App für Spotify ein Schalter, mit dem sich lokale Dateien direkt auf dem Smartphone mit Spotify wiedergeben lassen.

iOS: Lokale Dateien mit Spotify abspielen?

Für die iOS-App hat Wong Derartiges noch nicht entdecken können. Auch heißt das Feature nicht etwa, dass auf dem Smartphone heruntergeladene Musik künftig mit anderen Mobiltelefonen unter dem gleichen Account synchronisiert werden, sondern eben nur, dass lokale Dateien mit Spotify abgespielt werden können.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.