Zuerst führte Google auf seinen Pixel-Handys die sogenannten Direktbefehle ein, die vorher als „Quick Phrases“ bzw. Salsa (Codename) bekannt geworden sind. Sie ermöglichen Sprachbefehle ohne vorheriges Hotword. Ich kann zum Beispiel einen Anruf per Sprachbefehl ablehnen, ohne vorher erst „Hey Google“ rufen zu müssen.

Bis dato funktionieren diese Sprachbefehle auf Pixel 6, 6 Pro und 6a aber nur für zwei Funktionen – das soll sich drastisch ändern. Der neuste Leak betrifft zwar zunächst den Nest Hub Max, aber eigentlich müssten die geplanten Neuerungen genauso gut für Pixel-Handys umsetzbar sein.

So plant Google bis zu elf weitere Direktbefehle. Lautstärke, Erinnerungen, Notizen, Medienplayer und einige andere Funktionen werden in Zukunft ohne Hotword steuerbar sein. Auf Pixel-Handys gibt es bislang Direktbefehle nur für Wecker und eingehende Anrufe.

Direktbefehle Leak 0922

„Create your own“ ist sicherlich die beste Nachricht am neusten 9to5Google-Leak. Denn das bedeutet nichts anderes als die Möglichkeit, eigene Direktbefehle einpflegen zu können, auf die Google Assistant ohne vorheriges „Hey Google“ hört. Dafür gibt es ein paar Regeln zu beachten, mahnt Google an.

Dieser neue Leak passt perfekt in den Zeitplan, denn am 6. Oktober werden neue Pixel-Hands und neue Nest-Lautsprecher präsentiert. Ich rechne schon damit, dass Google zugleich auch neue Software-Funktionen zeigen will, die bei der Konkurrenz einen Klappeffekt bei den Kinnladen verursachen sollen.

Ich nutze die Direktbefehle im Alltag und bin recht zufrieden mit ihrer Reaktion. Nahezu immer werden die Sprachbefehle ausgeführt, wenn man sie deutlich ausspricht. Aber wir schon erwähnt, finde ich die verfügbare Auswahl nach einem Jahr eher dürftig. Google darf mit Einführung der Pixel 7-Handys gerne nachlegen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.