Insofern euer Internet die notwendige Leistung bringt, kann Stadia wirklich hochklassisches Gaming auf eure Geräte zu Hause bringen. Demnächst auch auf mehr Fernseher, weil Stadia in diesem Jahr für weitere Plattformen kommt. Einerseits wäre da endlich die offizielle Unterstützung für Google TV, von der wir auch schon häufiger berichteten. Andere Plattformen sollen allerdings ebenfalls noch dieses Jahr profitieren.

Wie vor wenigen Tagen angekündigt wurde, erhalten ausgewählte LG-Fernseher einen ab Werk integrierten Support für Stadia. Somit bringt Google seine Plattform erstmals auf eine Software, die eigentlich nichts mit Google zu tun hat. LG setzt bekanntermaßen auf das vor einigen Jahren eingekaufte webOS (früher Palm).

Erst in der zweiten Jahreshälfte sollen die ersten LG-Fernseher profitieren, vermutlich die aktuellsten und teuersten Modelle. Details hierzu fehlen noch. Ich kann mir vorstellen, dass LG und Google wenigstens das neuste webOS 6 als Mindestvoraussetzung machen. Peripherie wie Controller lassen sich per Bluetooth verbinden.

LG bietet die zweitgrößte „Connected TV“-Plattform an, nur Tizen von Samsung ist mehr verbreitet.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.