Neue Technologien machen es möglich: Steven Spielberg entwickelt eine Horrorserie, die für den richtigen Effekt nur nachts geschaut werden kann. „After Dark“ wird per Streaming verfügbar sein, allerdings nur zu bestimmten Uhrzeiten. Somit setzt Steven Spielberg auf einen ganz besonderen Effekt, der vor der Zeit heutiger Streaming-Dienste auf diese Art und Weise nicht umgesetzt werden […]

Neue Technologien machen es möglich: Steven Spielberg entwickelt eine Horrorserie, die für den richtigen Effekt nur nachts geschaut werden kann. „After Dark“ wird per Streaming verfügbar sein, allerdings nur zu bestimmten Uhrzeiten. Somit setzt Steven Spielberg auf einen ganz besonderen Effekt, der vor der Zeit heutiger Streaming-Dienste auf diese Art und Weise nicht umgesetzt werden konnte.

Spielberg entwickelt Horrorserie für neuen Streaming-Anbieter

In der App, über welche die Serie mit ihren sehr kurzen Folgen geschaut werden kann, werden entsprechende Daten für Uhrzeit und Standort der Nutzer abgefragt. So lässt sich feststellen, wann bei dem jeweiligen Zuschauer der Sonnenuntergang eintritt und wann die Nacht zu Ende ist. Starten soll diese spannende Idee im April 2020,

Demnach fragt die Quibi-App die interne Uhrzeit und wohl auch den Standort auf dem jeweiligen Smartphone ab. In der App wird schließlich ein Countdown bis Sonnenuntergang eingeblendet. Danach wird After Dark bis zum Anbruch des Morgengrauens freigeschalten und der Zähler erneut startet. (DerStandard)

Quibi wird ein neuer Streaming-Dienst sein, der dann auch mit weiteren Inhalten überzeugen will. Nichts ist dazu bekannt, ob das Angebot auch nach Deutschland kommt und wann das der Fall sein soll. Basis von Quibi sind Inhalte, die nur von kurzer Dauer sind, trotzdem sehr professionell produziert werden. Quibi steht für „Quick Bites“.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.