Streaming-Dienste mit Werbung sind extrem beliebt

Netflix App Hero

Netflix Android App auf Pixel 7.

Netflix hat erfolgreich einen Grundstein gelegt, die normalen Pakete noch teurer machen zu können.

Das war ein geschickter Schachzug der letzten Jahre, die Streaming-Dienste haben ihre normalen Pakete deutlich teurer gemacht und können jetzt erfolgreich ein günstiges Werbepaket verkaufen. Dabei werden Einnahmen durch die Zahlung des Nutzers generiert und zugleich durch Werbeeinblendungen. Win-Win, berichtet Netflix mit seinen neusten Zahlen.

Allein im ersten Quartal war das Wachstum der Neukunden bei über 9 Prozent. Ein entscheidender Faktor sei das günstige Werbepaket, das bei uns unter 5 Euro/Monat kostet. Netflix sagt, die Nutzer würden sich zunehmend für dieses Paket entscheiden. Aber auch erst seit der Streaming-Dienst härter gegen die Weitergabe von Passwörtern vorgeht.

Wo die Werbeoption angeboten wird, anstatt sich ein Konto zu teilen, was nicht mehr möglich ist, greifen 40 Prozent der Neukunden zum Abonnement mit Werbung. Inzwischen entwickelt sich das Geschäft der Werbeeinnahmen für Netflix hervorragend und in den kommenden Jahren könnte es noch ordentlich anwachsen, erwarten Analysten.

Der Quartalsgewinn macht bereits jetzt einen großen Sprung von 1,3 auf 2,33 Milliarden Dollar im Jahresvergleich. Es läuft bei Netflix und schlussendlich wird kein anderer Abodienst um Werbung herukommen, wenn er langfristig viele Kunden gewinnen und gute Erlöse erzielen will. Hoffen wir, dass von dem Geld wirklich wieder mehr in gute Qualität fließt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Streaming-Dienste mit Werbung sind extrem beliebt“

  1. Also, ich werde das boykottieren und habe das auch schon getan. Immer mehr Geld für nur ständig aufgewärmtes, oder Staffeln die man ganz gut findet und dann einfach abgesetzt werden. Nö, Dankeschön, von mir werden Fette nicht noch fetter…

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!