Das verrückteste Smartphone des Jahres stammt von Microsoft, wenn man die Faktoren im Hintergrund betrachtet. Ohne Google gäbe es kein Surface Duo.

Im Hintergrund tauschen sich die großen Tech-Firmen durchaus miteinander aus. Im vergangenen Jahr war zum Beispiel Hiroshi Lockheimer von Google bei mehreren Unternehmen zu Gast, unter anderem auch in Redmond bei Microsoft. In Folge der geplanten Gespräche gab es dann für Lockheimer noch mehr in Erfahrung zu bringen. Microsoft präsentierte hinter verschlossenen Türen die Idee des heutigen Surface Duo mit Android-Betriebssystem.

Die mit Smartphones gescheiterte Windows-Mutter zeigt einem großen Konkurrenten die neusten Ideen zuerst. Das muss schon ein ganz besonderer Moment gewesen sein. Microsoft war aber auch klar, dass man im Smartphone-Sektor ohne Google selbst keine Chance mehr haben wird, wenn man von Software-Services mal absieht. Man war sich intern auch schon vor diesem Meeting bewusst, dass das Surface Duo das komplette Android benötigt, also auch mit Google-Diensten, Play Store, Maps, etc.

Ohne Google gäbe es kein Surface Duo

Intern war vor dem ungeplanten Meeting bereits klar, dass Microsoft das Surface Duo nur mit Google machen kann. Zum einen wegen Anpassungen am Android-System, zum anderen wegen der eben genannte Google-Dienste. Microsoft präsentierte seine Idee vom Android-Smartphone, bat um Hilfe für dieses Projekt. Intern bei Google gab es natürlich Diskussionen. Ein Smartphone mit zwei Displays, ausgerechnet in Zusammenarbeit mit Microsoft?

„It’s the Microsoft you love and the Android you know, and we want to put these together.“

Ein paar Diskussionen und Präsentationen später war die Zusammenarbeit beider Unternehmen gesichert. Dabei gab es aber noch andere Hürden zu bewältigen. Greift man auf Meeting-Tools von Google oder Microsoft zurück, sollen die Meetings im Style von Google oder Microsoft ablaufen? Zwei durchaus unterschiedliche Welten und Philosophien trafen hier aufeinander, das Surface Duo war kein „machen wir mal ebenso“-Projekt.

Die große Überraschung gab es dann im Oktober des letzten Jahres, als Microsoft das Surface Duo und die Zusammenarbeit mit Google verkündete. Umso interessanter ist es heute zu erfahren, dass dieses Projekt in so enger Zusammenarbeit realisiert wurde. Das kann auch für die Zukunft noch spannende Projekte bedeuten, da beide Unternehmen mit der eigenen Smartphone-Hardware bislang nie richtig durchstarten konnten.

Surface Duo: Präsentation im Video

Man hat auch auf der Bühne gemerkt, wie wichtig Microsofts Panos Panay dieses Projekt gewesen ist. Es geht über die bisherigen Partnerschaften hinaus, die man zum Beispiel mit Samsung pflegt. Das ist ein Windows-Smartphone ohne Windows.

PS: Ja, es gab mit Nokia X bereits Android-Geräte unter der Führung von Microsoft, damals war die Konstellation aber eine komplett andere.

via Protocol

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.