Für Mobilgeräte steht immer wieder Android im Fokus, doch mit Chrome OS und Fuchsia hätte Google weitere Alternativen für die jetzt neuen Gerätearten.

In der Welt von Google gibt es zwei Betriebssysteme, die bis heute eine bestimmte oder sogar mehrere Gerätearten nicht richtig abdecken. Während sich Android in erster Linie für Mobilgeräte mit einem einfachen Display eignet, ist Chrome OS das bisherige Notebook-Betriebssystem aus Mountain View. Google hat bis dato aber keine Lösung gefunden, wie man die dazwischenliegenden Geräte richtig ausstatten könnte. Aber ist die Lösung sogar ziemlich einfach und längst vorhanden?

Für größere Mobilgeräte wie Tablets setzte man fast immer Android ein, daraus entstand allerdings nie eine Erfolgsgeschichte. Heute gibt es kaum noch Android-Tablets. Und echtes Multitasking mit entsprechenden Tools bieten die wenigen Hersteller nur durch ihre eigene Software. Jetzt gibt es mit Foldables und dem Surface Duo eine Gerätekategorie, die sich zwischen Smartphone und Tablet ansiedelt. Hierfür scheint Android wieder nicht die beste Wahl zu sein.

Android ist ein mobiles aber kein vollwertiges Betriebssystem

Microsoft hat Android angepasst und diverse Veränderungen angestoßen, damit das Doppeldisplay-Smartphone besser verwendet werden kann. Chrome für Android und andere Apps im Urzustand wären nicht geeignet gewesen, um etwa gleichzeitig auf zwei Displays verwendet werden zu können. Chrome OS hätte hingegen derartige Anpassungen gar nicht nötig. Die Basis als Desktop-Betriebssystem eignet sich viel mehr für die Nutzung auf mehreren Displays.

Während das Surface Duo aktuell ein Smartphone ist, das auch ein paar wenige Notebook-Dinge kann, wäre es mit Chrome OS wohl eher ein kompaktes Notebook mit Telefonfunktionen. Ich finde die Gedanken meiner Kollegen daher durchaus interessant. Ob Chrome OS für derartige Geräte nicht sogar das bessere Betriebssystem gewesen wäre? Gerade mit Blick darauf, dass man derartige Geräte per USB-C an einen externen Monitor anschließen und sofort zum vollwertigen Notebook machen könnte.

Fuchsia wäre da ja auch noch

Eine weitere Variante wäre natürlich noch der Dual-Boot. Im Smartphone-Modus kommt Android zum Einsatz und im Notebook-Modus ist es Chrome OS. Aber das scheint alles nicht realistisch zu sein und wäre höchstens ein Nischenprodukt. Fuchsia soll Googles Lösung für die Zukunft sein, eine modulare Basis für sämtliche Gerätearten. Aber bislang macht Google wenig Anstalten, dass aus Fuchsia mal ein Betriebssystem für Endverbraucher wird.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.