Folge uns

Android

Tablet-Besitzer kaufen ungern Apps

Veröffentlicht

am

Eigentlich war ich selbst bisher der Meinung, dass vor allem auf Tablets gern Apps, Spiele usw. gekauft werden. Doch das ist nicht der Fall, denn wie der Statista App Monitor zeigt, sind Kauf-Apps bei Android und auch iOS nicht wirklich beliebt. Über die Hälfte der deutschen Tablet-Nutzer kaufen keine Apps in den jeweiligen App-Stores, die restlichen jeweils 35 – 45 Prozent teilen sich jeweils fast gleichmäßig auf die verschiedenen Preiskategorien auf. Doch wie zu erwarten war, sind vor allem Android-Nutzer eher geizig, so wirkt es zumindest, wenn man die Zahlen genauer betrachtet.

Während die iOS-Nutzer eher Apps kaufen, die etwas teurer sind, ist der Anteil von Nutzern mit Apps im Wert von 3,99 Euro oder höher eher niedrig. Tendenziell sind allerdings Android-Apps eher kostenlos, bei iOS wird meist Geld verlangt. Beide Systeme also direkt in einen Vergleich zu stellen ist also nicht zwingend mit fairen Ergebnissen möglich.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Jan B-Punkt

    24. Juni 2013 at 13:42

    Total witzig.
    Ich kaufe meist Apps, die ich beim Stöbern mit dem Smartphone finde, um sie später auf dem Tablet zu nutzen.

  2. Martin Jastram

    24. Juni 2013 at 22:11

    man muß der sache zeit geben. beide platformen sind in wirklichkeit ja noch sehr jung und durch den kreditkartenzwang bei android ist die hemmschwelle für viele doch noch immer ziemlich hoch – egal ob smartphone oder tablet.

    ich habe eigetnlich anfangs auch keine apps kaufen wollen.
    aber dann hat man mal für 79 ct im angebot gekauft, ziemlch viel mist für umsonst ausprobiert und hatte auch irgendwann die werbung satt.

    eh man sichs versah, hat man dann doch schon die 10. oder 11. app innerhalb weniger monate gekauft. tendenz steigend.

    und ich muß sagen, zu 90% bekommt man da auch einen gegenwert, den man bei umsonst-apps nicht immer bekommt.

    im vergleich zu den softwarepreisen auf dem desktop sind die app-preise bei smartphone und tablet doch größtenteils sowieso ein witz.
    der gegenwert ist oft um ein vielfaches höher, als bei herkömmlichen desktopanwendungen (ich sag nur mal handyautomation, synchronisierter Kalender, usw. das geht weit über die möglichketen eines herkömlichen computers hinaus)

    reich werden entwickler auf den mobilen pülattformen vielleicht nicht. aber sie verdienen weitaus mehr, schneller und leichter, als sie bisher mit opensource verdient haben.
    die sache läuft, sag ich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt