Folge uns

Android

Tag Heuer bringt kleineres Modell der Connected Modular

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Als Apple die Apple Watch Edition vorstellte, dachte jeder, damit wäre die teuerste Smartwatch aller Zeiten auf dem Markt. Doch dadurch fühlte sich der Schweizer Uhrmacher Tag Heuer – oder wie ich ihn liebevoll nenne: Hack Teuer – wohl erst auf den Plan gerufen. Die neue Connected Modular 45 kostet in ihrer teuersten Variante mit Weißgold und Diamanten rund 160.000 Euro. Wer jedoch nicht so viel Kleingeld übrig hat, darf sich über ein kleineres und damit auch günstigeres Modell der modularen Smartwatch mit Android Wear freuen.

Mit einer Diagonalen von 41 Millimetern sinken auch die restlichen Spezifikationen um ein kleines Stück. Statt 400 x 400 Pixel stellt das AMOLED-Display nur noch 390 x 390 Pixel dar, nichtsdestotrotz steigt damit die Pixeldichte von 287 auf 326 PPI. Der Akku bringt eine Kapazität von 345 mAh mit, im Inneren tickt eine Intel-Atom-CPU.

Diese wird dem Akku sicherlich ordentlich zusetzen, denn wirklich optimiert ist dieser im Gegensatz zu dem inzwischen weit verbreiteten Qualcomm Snapdragon Wear 2100 nicht. Dazu kommen GPS und NFC. Ein Herzfrequenzsensor, der eigentlich zu jeder noch so billigen Smartwatch gehört, fehlt allerdings.

Wirklich preiswert ist auch die 41er-Variante der Tag Heuer Connected Modular 45 nicht. Los geht es bei 1.100 Euro, die günstigste Version des größeren Modells kostet 300 Euro mehr. [via Golem]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt