Folge uns

Tank-Apps: Bezahlen per Smartphone – ohne an die Kasse zu müssen

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

Bertha Pay

Man muss für einen Tankvorgang nicht mehr zwingend die Kasse aufsuchen, an einigen Tankstellen ist auch das Bezahlen per Smartphone-App möglich.

Die richtige App für euer Smartphone macht es möglich, um einen Tankvorgang bezahlen zu können aber dafür nicht mehr an die Kasse zu müssen. Ryd und Bertha sind zwei Dienste für diesen Vorgang, die seit geraumer Zeit auch miteinander zusammenarbeiten. Über diese Apps wählt ihr an der gewünschten – und unterstützten – Tankstelle aus, an welcher Zapfsäule ihr euren Tankvorgang durchführt. Preis und Rechnung gibt es über die App, in welcher ihr auch den Bezahlvorgang durchführt. All das registrieren die Mitarbeiter der Tankstelle, weil Zapfsäule, Kassensystem und Betha/Ryd miteinander verknüpft sind.

Tanken, per Smartphone bezahlen, losfahren

Das ist alles nicht nur im Alltag an sich sehr interessant. Sondern hilft uns in Zeiten der Corona-Krise dem Kontakt mit fremden Menschen aus dem Weg zu gehen. In den Apps findet ihr die unterstützten Tankstellen, die Live-Preise, diverse Filter und noch einiges mehr. An der Zapfsäule angekommen und Tankvorgang gestartet, sind es nur noch wenige Schritte für die Abrechnung über bzw. innerhalb der App. Zudem bietet Bertha Pay außerdem einen Zugriff auf Gutscheine an, zum Beispiel für Autowäschen.

Die Apps beider Dienste sind im Google Play Store für Android-Smartphones verfügbar, wobei Bertha bei den Kundenrezensionen eine ganze Ecke besser wegkommt. Es gibt nur noch ein Problem: Bislang sind wenige Tankstellen an Bord. In meiner Stadt ist es nur die HEM-Kette, wovon wir immerhin zwei Tankstellen vor Ort haben. Aral, Agip, Jet und Co. scheinen zum Zeitpunkt des Artikels nicht dabei zu sein. Shell bietet mit Smartpay eine Eigenlösung an.

René H.

Beliebte Beiträge