Xiaomi plant, nicht nur vom Mi 10 ein Lite-Modell an den Start zu bringen, auch das Mi Note 10 soll bald ein eigenes Lite-Modell an die Seite gestellt bekommen. Durch eine Behörde wird jetzt klar, welche Veränderungen zu erwarten sind. Ein großer Teil der ursprünglichen Hardware bleibt überraschenderweise bestehen. Wozu etwa der Snapdragon 730G-Chip gehört. Auch das verbaute 6,47″ OLED-Display (FHD+) und der Akku samt 30 W Schnellladen bleiben laut der Behörde verbaut, was bei einem Lite-Modell auch nicht unbedingt der gewohnten Normalität entspricht.

Xiaomi schränkt Mi Note 10 Lite bei der Kamera ein

Verschwinden soll dafür der Laser-Autofokus der Penta-Kamera. Und der Hauptsensor der Kamera ist ebenso ein anderer, nämlich mit 64 statt 108 MP. Bei den weiteren Kamerasensoren sind ebenfalls Einbußen zu erwarten. Jedenfalls haben drei weitere Kamerasensoren jetzt 8, 8 und 5 MP, statt der ursprünglichen 20, 12 und 8 MP. Während Ultra-Weitwinkel mit Sicherheit wieder an Bord ist, rechne ich mit dem Verlust der teuren Zoom-Kameras oder zumindest günstigeren Varianten mit weniger Leistungsfähigkeit.

Viel an der Produktion unverändert zu lassen dürfte Xiaomi bares Geld sparen. Mit einer gesunden Reduzierung einiger Bauteile kann man ebenfalls kosten senken. Bislang ist noch nicht bestätigt, dass es sich um ein Mi Note 10 Lite handelt, doch dafür sprechen alle bislang bekannten Faktoren.

XDA

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.