Seit dem Tegra 3 kommt Nvidia mobil nicht mehr so richtig in die Gänge, Qualcomm beherrscht auf allen Ebenen den Markt. Mit dem Tegra X1 will Nvidia jetzt aber endlich wieder etwas daran ändern. Der neue „mobile Superchip“ übertrumpft den Vorgänger K1 nochmals deutlich. Aufgrund der vollen Unterstützung von Ultra HD kann man den Prozessor […]

Seit dem Tegra 3 kommt Nvidia mobil nicht mehr so richtig in die Gänge, Qualcomm beherrscht auf allen Ebenen den Markt. Mit dem Tegra X1 will Nvidia jetzt aber endlich wieder etwas daran ändern. Der neue „mobile Superchip“ übertrumpft den Vorgänger K1 nochmals deutlich. Aufgrund der vollen Unterstützung von Ultra HD kann man den Prozessor auch als 4K-Chip bezeichnen.

Über acht Kerne (4x Cortex A57, 4x Cortex A53) verfügt der 64-Bit-Prozessor, über 256 Kerne verfügt die integrierte Maxwell GPU. Videos werden in 4K mit bis zu 60 FPS unterstützt, die neuen Codecs h.265 und VP9 sind natürlich ebenso kein Problem für dieses System-on-a-chip.

Klingt auf jeden Fall alles sehr vielversprechend. Mal sehen, ob die Chips von Nvidia in Zukunft wieder mehr verbaut werden. Sicherlich könnte das Nexus 9 dafür sorgen, doch an Qualcomm muss man erst mal irgendwie vorbei.

>>> Weitere Artikel zur CES 2015

(via Androidauthority)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.