Tesla hat ein bisschen Angst

Tesla-Logo-Hero

Auf das neue Jahr kann selbst Tesla gerade nicht positiv blicken, denn für Elektroautos erwarten viele ein sehr gedämpftes Jahr. Gerade hat man noch mit dem Model Y das weltweit am meisten verkaufte Auto bieten können, schon schaut man eher schlecht gelaunt in die nähere Zukunft. Inzwischen hat Elon Musk auch Respekt vor den starken Herstellern aus China.

Tesla steht vor dem Problem, dass man ausschließlich Elektroautos verkauft und nicht ewig mit Preisreduzierungen die Nachfrage antreiben kann. Geht der Markt allgemein in einer zurückhaltende Haltung, dann kommt Tesla zunehmend in Bedrängnis. Auch weil es starke Konkurrenten gibt, zum Beispiel BYD, die Marktanteile streitig machen.

Die Konkurrenz kann weiterhin Verbrenner verkaufen, wenn es mit dem Elektroauto schleppend läuft

Das Wachstum bei Tesla ist bereits sehr stark eingebremst und die Erlöse sind unter den Erwartungen. Weil man immer wieder Preise reduziert hat, wirkt sich das schlussendlich auf die Gewinnmarge aus, die von fast 24 Prozent auf zuletzt 17,6 Prozent gefallen ist. Tesla sägt an der eigenen Profitabilität, alles für eine gute Marktposition.

Elon Musk erwartet ein schweres 2024, sieht aber eine rosige Zukunft vor Tesla. Hinter den Kulissen wird die nächste Generation vorbereitet. 2025 soll es zum Beispiel ein kompakteres und günstigeres Elektroauto kommen und damit die neue Generation einleiten, bei der ein „revolutionäres“ System für die Produktion zum Einsatz kommt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!