Tesla hat ein Werkstatt-Problem

Tesla-Model-3-Performance-Hero

Tesla wächst, kann aber das volle Potenzial aus mehreren Gründen nicht ausnutzen.

Alle „neuen“ Konkurrenten für die deutschen Automarken haben dasselbe Problem, denn sie müssen ein Vertriebsnetz aufbauen und ein Servicenetz ebenfalls. Tesla sagt man nach, dass das Marktpotenzial deutlich höher wäre, aber ein „Teil dieses Potenzials bleibt durch die Schwächen im Werkstattnetz liegen“.

Immer noch sind Service/Werkstatt ein „zentrales Kaufkriterium“ für viele Kunden, sagt der stellvertretende Chef des Instituts für Automobilwirtschaft. Dabei sollten Stützpunkte für Service und Werkstatt in maximal 30 Minuten erreichbar sein. Für deutsche Automarken wie Volkswagen ist das eher kein Problem, für Tesla und Co. hingegen schon.

Insbesondere gewerbliche Kunden, die für den Absatz wichtig sind, benötigen ein Werkstattnetz

Derzeit hat Tesla lediglich 38 Standorte in Deutschland. Das ist viel zu wenig. Selbst in größeren Städten wie Kassel gibt es nichts und der nächste Standort ist über 120 Kilometer entfernt. Ein weiteres Problem ist, dass das Servicenetz bereits überfordert ist, was zu langen Wartezeiten führt.

Fazit der Experten: „Für ein halbwegs akzeptables Servicenetz braucht Tesla in Deutschland mindestens 200 Vollfunktionswerkstätten“. Was auch daran liegt, dass der wachsende Fahrzeugbestand aus Kostengründen nicht mit mobilem Service abgedeckt werden kann, weil das schlicht zu teuer sei.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

7 Kommentare zu „Tesla hat ein Werkstatt-Problem“

  1. Magnus Haensler

    puuhh… hier kommt Journalismus aber kurz – wer die Experten sind, bleibt geheim, obwohl sie scheinbar zitiert werden. gibt es Pläne seitens Tesla für einen Ausbau? Hat mit der Firma mal jemand gesprochen? Wo stehen die andere Wettbewerber, wie lösen Newcomer wie MG solche Fragen….?

    1. Z.B. in der Schweiz arbeitet BYD mit dem stärksten Garagisten zusammen. Die Händlermarge stteicht Tesla in die eigene Tasche.

    2. Danke dafür, das du die richtigen Fragen stellst. Ergänzend: Akzeptiert ein Kunde ggf. lange Anfahrtswege in eine Werkstatt, zu der er nicht hinfahren muss?

    3. Habs ergänzt.

      „gibt es Pläne seitens Tesla für einen Ausbau“ – nach über 15 Jahren kenne ich die Antworten von Firmen auf solche Fragen und sie werden immer positiv sein. Aber was nutzt mir das jetzt?

  2. wir haben seit 3 Jahren 2 Tesla. über Probleme können wir nicht klagen. Einmal kam der Ranger nach Hause um eine Dichtung zu tauschen am model 3 , einmal um an das Model y eine Anhängerkupplung zu montieren. 80000 km insgesamt mit null Problemen und null Werkstattkosten.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!