Folge uns

Tablet

Test: Point Of View Mobii WinTab 800W mit Windows 8.1 ausprobiert

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Oh ja, richtig gelesen, in den vergangenen Wochen war kein Android-Tablet bei uns zum Test, sondern ein Gerät mit Windows. Genauer gesagt hatte ich das Point Of View Mobii WinTab 800W mit Windows 8.1, welches die Besonderheit mitbringt, weit weniger als 200 Euro zu kosten. Aus diesem Grund ist es wohl für viele Leute interessant. Doch ob es sich lohnt, dieses Gerät überhaupt näher anzuschauen oder gar zu kaufen, kann ich euch in den folgenden Zeilen verraten.

Hardware / Optik / Design / Haptik

Was kann man bei einem Preis von ca. 150 Euro denn schon erwarten? Dürfte die übliche Fragestellung sein, die man sich heutzutage aber inzwischen sparen kann. Auch das WinTab 800W ist nämlich gut ausgestattet. Das 8,1″ Display löst mit 1280 x 800 Pixel auf, darunter finden wir einen Intel Atom Z3735 (Quad-Core) und 1 GB RAM Arbeitsspeicher. Der Datenspeicher von nutzbaren 8 GB lässt sich via microSD-Speicherkarte erweitern, des Weiteren gibt es WLAN-n, Bluetooth, zwei Kameras mit 2 und 5 MP sowie Windows 8.1 in der 32-Bit-Version.

Auch die äußere Hülle kann sich sehen lassen, die Rückseite ist sogar aus Metall, wenngleich dieses recht dünn aber dennoch fest wirkt. Die Rückseite gibt nur bei gezielt größerem Druck nach, ansonsten scheint die Verarbeitung sehr gut zu sein. Das Design wirkt nicht sonderlich spektakulär, muss es aber auch nicht. Mit 400 g ist das Gehäuse übrigens laut Datenblatt schwer, fühlt sich in der Hand aber irgendwie leichter an. Auch die längere Nutzung ist kein Problem.

Display

Wunder sollte man bei einem Gerät in dieser Preisklasse ganz klar nicht erwarten, das zeigt leider auch das Display des WinTab 800W teilweise deutlich. Keine Ahnung ob es an Windows oder am Display liegt, doch oftmals treffe ich einige Tasten nicht auf Anhieb richtig und muss daher mehrere Anläufe nehmen. Auch die Auflösung enttäuscht stellenweise, obwohl sie eigentlich locker hoch genug ist. Dennoch wirkt das Display eher grobkörnig, obwohl die Schärfe der Darstellung definitiv passt. Die Helligkeit ist auch okay, nur bei höheren Blickwinkeln verliert das Display an Kontrast und die Farben werden untreu. Das ist aber in der Preisklasse fast Standard.

Die Mattscheibe ist eher mittelmäßig, habe aber auch schon deutlich schlechtere Displays nutzen müssen. Wäre die Genauigkeit bei Toucheingaben höher, könnte ich mit den restlichen Defiziten besser leben.

Software / Systemleistung

Ausgeliefert wird hier mit Windows 8.1 ein nach wie vor interessantes Betriebssystem, das ich selbst aber am Desktop-PC nicht mehr nutzen möchte. Windows 8 war für mich der Grund eine Alternative zu suchen, die ich mit OS X gefunden hatte. Auf Tablets wiederum ist Windows ganz cool, nur nach wie vor nicht überall ausgereift. Die Steuerung über Gesten ist nett, gefällt mir zuweilen recht gut, andere Bestandteile sind aber einfach wirr aufgebaut. Wer die Systemeinstellungen von Samsung-Androiden schon verwirrend findet, wird wie ich jedes Mal beim Aufbau der Systemeinstellungen von Windows kurz verzweifeln. Ein Glück muss ich da aber selten rein.

Ziemlich cool ist aber, dass Windows (nicht RT) den vollen Desktop-Modus bietet. Ich muss unterwegs auf nichts verzichten und kann alles wie vom PC gewohnt nutzen. Das war schon immer ein Pluspunkt für das neue Windows, welches mit Version 8 eingeführt wurde. Ich kann also ganz normale EXE-Dateien herunterladen, die Programme installieren und nutzen. Wie gesagt, so muss man auch unterwegs auf keine Anwendung verzichten, insofern die Power des Gerätes ausreicht. Noch ein Vorteil? Chrome lässt sich wie am PC nutzen, mit allen Erweiterungen. Die mobile Variante für Android und iOS ist nur eingeschränkt.

Nachteile gibt es bei der Software natürlich auch, denn nur ein Bruchteil der Apps von iOS und Android gibt es auch für Windows. Oftmals muss man leider verzichten, Alternativen suchen oder mit der Weboberfläche vorliebnehmen. Unabhängig von den Apps ist aber die geniale Multi-Window-Ansicht, welche zwei Apps/Dienste nebeneinander nutzen lässt. Welche App hier wie viel Platz bekommt, kann der Nutzer selbst entscheiden. Surfen und Filme auf Netflix gucken? Geht hier super easy und die Leistung des WinTab 800W reicht sogar halbwegs aus.

Die Systemleistung ist für die meisten Dinge ausreichend, haut aber zwangsläufig niemanden vom Hocker. 1 GB RAM Arbeitsspeicher sind dann oftmals recht knapp bemessen, manchmal braucht das Gerät eine Sekunde als Denkpause. Das dürfte aber nur Power-User stören. Wer im Bett Netflix schauen und auf der Couch das Web komfortabel nutzen will, wird sich bei diesem Preis gern mit etwas weniger Systemleistung arrangieren.

Lautsprecher / Kamera

Ganz wichtig ist für mich an einem Tablet der oder die Lautsprecher, denn in der Regel konsumiert man mit dem Gerät ja deutlich mehr Medien als mit einem Smartphone. Krach macht der Lautsprecher des Windows-Tablets definitiv, es fehlt aber an Bass komplett. Zudem ist die Positionierung an der Rückseite nicht gut, doch das wissen wir ja schon seit Jahren dank der meisten Tablets sämtlicher Hersteller. Bei höchster Lautstärke scheppert der Lautsprecher ganz leicht, was aber eigentlich nicht weiter stört, da das Teil wahrscheinlich eh nie auf 100% genutzt wird.

Die beiden Kameras sind nicht wirklich gut, reichen aber für Videotelefonie und ganz einfache Schnappschüsse aus.

Und sonst so?

Zum Akku kann ich leider keine genauen Zahlen nennen, doch der Verbrauch scheint im Standby recht hoch zu sein. Das Gerät muss recht oft an die Steckdose, da gibts natürlich teurere Tablets mit deutlich mehr Laufzeit. Man kommt aber mit durchschnittlicher Nutzung sicherlich ein paar wenige Tage hin, zumindest wenn Windows nicht ständig irgendwelche Updates zieht. Leider fehlt mir der Vergleich zu anderen Windows-Tablets.

Abschließend muss ich noch einen kleinen negativen Punkt melden, denn die Reaktionszeit der Power-Taste ist eher gewöhnungsbedürftig langsam. Es können auch mal zwei Sekunden vergehen, bis das Display nach Betätigung der Taste anspringt.

Fazit

Die negativen Punkte scheinen zwar zu überwiegen, dennoch bekommt man ein attraktives Tablet zu einem Preis von deutlich unter 200 Euro. Alles, was mir nicht negativ aufgefallen ist, macht das Gerät gut bis sehr gut bzw. stellt einen erfahrenen Nutzer wie mich zufrieden. Windows ist als Tablet-Betriebssystem sehr angenehm und eigentlich sogar besser als Android. Nur die geringe Auswahl an Apps kann für viele Nutzer entscheidend sein. Gemessen am Preis kann sich das Gesamtpaket definitiv sehen lassen. Für Einsteiger ein super Tablet.

Das Tablet haben wir als Teststellung von Notebooksbilliger bekommen, dort könnt ihr das Gerät derzeit für 169 Euro kaufen.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt