Folge uns

Testberichte

Test: RE Kamera von HTC ausprobiert

Veröffentlicht

am

HTC RE Kamera Test

HTC RE Kamera Test

HTC hat schon vor einer Weile die RE Kamera vorgestellt, die meines Erachtens auch recht schnell wieder in der Versenkung verschwunden war. Ich hatte die Kamera nun im Test, denn ich war knapp zwei Wochen in Schweden und Norwegen unterwegs. Es gab also ausreichend Motive, um die ungewöhnlich geformte Action-Kamera zu testen.

Aber ist die Form der RE Kamera wirklich so ungewöhnlich? Orientiert man sich an der GoPro und ähnlichen Kameras, dann fällt die RE Kamera definitiv aus dem Rahmen, doch die Form der Kamera bringt ein perfektes Design dafür mit, wenn man einfach mal aus dem Handgelenk ein Foto schießen will. Noch weitere coole Eigenschaften tragen zu einem sehr hohen Komfortlevel bei.

Design, Verarbeitung

Die RE Kamera sieht fast wie ein Fernrohr eines U-Boots aus, weshalb die Kamera aber absolut klasse und sicher in der Hand liegt. Der Auslöser direkt in der Biegung liegt optimal, um ihn mit dem Daumen bedienen zu können. Des Weiteren ist die Form praktisch, um die Kamera wie das Smartphone in die Hosentasche zu stecken. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, mein Testgerät hat offensichtlich schon einiges mitgemacht, lässt sich das aber kaum anmerken. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, wobei mir das bei einer Kamera echt egal ist.

HTC RE Kamera Test

Der Auslöser hat einen guten Druckpunkt, die zusätzliche Taste an der Frontseite hingegen ist etwas schwammig. Insgesamt kann sich die Haptik sehen oder besser gesagt fühlen lassen, die Verarbeitung scheint mir auch auf einem hohen Niveau. Das Glas der Linse ist bei meinem offensichtlich schon viel getesteten Gerät frei von Kratzern!

Am unteren Ende der Kamera finden wir einen Slot für die microSD, ein handelsübliches Stativgewinde und auch einen microUSB-Anschluss.

HTC RE Kamera Test

App und Funktionen

Der absolute Knaller, worüber ich mir gar nicht vorher bewusst war, ist der dauerhafte Standby-Modus der Kamera. Die RE Kamera ist also immer ready, man muss die Kamera nur in die Hand nehmen und schon kann man nach vielleicht ein bis zwei Sekunden Fotos oder Videos schießen. Das lästige Anschalten der Kamera entfällt also. Negativ auf den Akku wirkt sich das aber nicht aus, erst nach mehrerern Tagen hatte ich die RE Kamera mal wieder an den Strom hängen müssen. Da war ich echt überzeugt und überrascht von!

Grundlegend kann die Kamera Fotos in maximal 16 MP aufzeichnen, mit einem Weitwinkel von 146°. Videos zeichnet die Kamera in maximal 1080p30 auf, was für eine Action-Kamera vielleicht nicht genug ist, da wären 60 Bilder je Sekunde schon besser gewesen. Zeitlupe macht die RE Kamera auf Wunsch auch „nur“ in 720p.

Mitgeliefert wird von HTC eine App, die zwar auch das Live-Bild bietet, allerdings wohl hauptsächlich zur Synchronisierung und Konfiguration der Kamera dient. Die App funktioniert eigentlich ganz gut, ich brauchte allerdings bei jeder Verbindung immer zwei Anläufe, um das Smartphone mit der Kamera zu verbinden.

2015-07-15 12_50_40

Wer bestätigt haben will, dass tatsächlich gerade der Auslöser funktioniert hat, kann sich das auch mittels Auslösteton bestätigen lassen. Die verbauten LEDs sieht man bei Tageslicht eher schlecht. Konfiguration innerhalb der App möglich.

Fotos und Videos

Vielleicht holt die RE Kamera zu kräftige Farben aus den Fotos, vielleicht auch zu viel Licht aus einigen dunklen Umgebungen. Dennoch mag ich die Fotos sehr, die Natur in Norwegen und Schweden ließ sich wirklich hervorragend mit der RE Kamera aufzeichnen. Ich hatte noch die Yi Camera von Xiaomi dabei (Test folgt noch), viel lieber griff ich aber zur RE by HTC.

Natürlich, die Qualität kann nicht mit echten Kameras (System oder DSLR) mithalten, was aber auch gar nicht das Ziel des Herstellers war. Tiefenschärfe ist ein Fremdwort, hier zählt eher das Panorama und der Weitwinkel.

Ein paar Beispiele hab ich mal hier in den Ordner geschmissen, gern Feedback dazu in die Kommentare! Mit den Fotos war ich großteils zufrieden, die Videos sind nicht immer der Knaller aber ausreichend.

2015-07-15 12_55_58

Sonstiges

Der Akku bietet wirklich viel Laufzeit, auch bei häufiger Nutzung kam ich über mehrere Tage problemlos mit einer Ladung. Ist der Akku aber mal alle, ist man auf eine Steckdose angewiesen, denn der Akku lässt sich nicht tauschen.

Was für mich auch ein kleines Problem war, ist die Haltung der Kamera, dass die Fotos nicht schief werden. Ist mir leider echt nur selten gelungen, in der Regel sind meine Fotos immer leicht nach links gekippt.

Zubehör hatte ich zur RE Kamera nicht, es gibt aber verschiedene Halterungen, um die Kamera beispielsweise auch an einem Fahrrad zu befestigen.

Fazit

Meines Erachtens hat die RE Kamera von HTC auch von uns viel zu wenig Beachtung bekommen. Nachdem ich das Teil nun ausprobieren konnte, habe ich mich absolut verliebt. Bei einem aktuellen Preis von nur 149 Euro ein wirklich tolles Stück Hardware für die, die gern unterwegs mal Schnappschüsse aufnehmen und dabei möglichst viel einfangen wollen. Tolle Landscape-Fotos oder auch Selfies aus der Hüfte schießen macht damit richtig viel Spaß.

[asa]B00OOXDCSG[/asa]

HTC RE Kamera Test

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. fightberry

    15. Juli 2015 at 14:01

    Ich habe die RE Kamera kurz nach dem Marktstart gekauft und komme zu dem selben Fazit. Absolut tolles Ding, dass ich nicht mehr missen möchte.
    Wofür ich sie am liebsten benutze: Unterwegs sein mit größeren Gruppen. Jeder greift mal nach ihr macht paar Fotos. Man kann auf die Weise wirklich tolle Eindrücke festhalten. Das ist mit anderen Kameras in der Form meiner Meinung nicht möglich.

  2. Punkt

    15. Juli 2015 at 15:36

    Danke für den Bericht, ich habe nun eine GoPro Hero 2014 und eine Xiaomi YI nur leider sind beide nicht dazu geeignet sie mal eben in der Hand zu halten und mit rum zu schleppen, da kommt die RE ja echt gelegen. Gibt es denn in naher Zukunft noch einen Vergleich zwischen Xiaomi Yi und der RE? Habe ja die Yi auf dem einen Bild gesehen.

    • Denny Fischer

      15. Juli 2015 at 16:02

      Zur Yi kommt noch was ;)

    • Punkt

      22. Juli 2015 at 15:29

      Na da bin ich ja mal gespannt, freue mich drauf! :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt