WhatsApp hat in der vergangenen Woche bekannt gegeben, nun mehr Daten mit Facebook zu tauschen, woraufhin einige Nutzer offensichtlich den Versuch starten einen Wechsel auf Alternativen vorzunehmen. Immer wieder ist der Schrei groß, man sollte sich doch von WhatsApp entfernen, denn die aktuellsten Schritte waren eine logische Konsequenz nach der Übernahme durch Facebook vor zwei Jahren. Teile unsere WhatsApp-Daten werden an Facebook weitergegeben, um uns zum Beispiel dort passendere Werbung zu liefern.

Klar, diverse Nutzer wollen sich umorientieren, teilweise auch zu kostenpflichtigen Diensten, bei denen man deshalb aber nicht mit eigenen Daten zahlt. Threema gibt bekannt, derzeit täglich 220 % mehr App-Downloads verzeichnen zu können. Natürlich verrät man keine detaillierten Zahlen, eine Massenbewegung ist wie immer nicht zu erwarten.

Threema wirbt damit, komplett anonym zu funktionieren. Sicherlich für die interessant, die tatsächlich komplette Anonymität und eben mehr Kontrolle über die eigenen Daten wünschen. 2,99 Euro kostet die Alternative aus der Schweiz im Google Play Store.

Meist ist ja das Problem, dass die meisten Freunde nicht mitziehen, sodass ein Umzug auf einen anderen Messenger am Ende in Selbstgesprächen endet.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.