Die hochauflösendsten Displays bei mobilen Geräten kamen bis vor kurzem noch nicht über 1000 Pixel pro Seite, Apple faszinierte beim iPhone 4 mit einer Auflösung von 960×640 Pixel und einer daraus entstehenden Pixeldichte von 326dpi. Später dann in diesem Jahr gab es das Galaxy Note von Samsung mit einer Auflösung von 1280×720 Pixel auf 5,3 […]

Die hochauflösendsten Displays bei mobilen Geräten kamen bis vor kurzem noch nicht über 1000 Pixel pro Seite, Apple faszinierte beim iPhone 4 mit einer Auflösung von 960×640 Pixel und einer daraus entstehenden Pixeldichte von 326dpi. Später dann in diesem Jahr gab es das Galaxy Note von Samsung mit einer Auflösung von 1280×720 Pixel auf 5,3 Zoll mit 285dpi und nun gibt es die ersten 4,65 Zoll Geräte mit ebenfalls einer Auflösung von 1280×720 Pixel und daraus resultierenden Pixeldichte von 315dpi.

[aartikel]B005HWTVOC:right[/aartikel]Klingt alles schon ganz nett aber ist noch lange nicht das Maximum, während die oben genannten Geräte schon ein knackig scharfes Display besitzen, kommt Toshiba mit einem brandneuen 6,1 Zoll Display um die Ecke. Dieses löst dicke 2560×1600 Pixel auf und bietet eine Pixeldichte von heftigen 498dpi. Wie ihr auf dem obigen Bild ziemlich eindeutig erkennen könnt, gibt es da selbst bei Makroaufnahmen keine Pixel mehr zu sehen. Die Bildqualität ist schon umwerfend und wirkt wie ein gedrucktes Buch. Mal schauen wann dieses Display zum Einsatz kommt, ich tippe da ja ein wenig auf das Apple iPad 3 nur eben dann mit einer Diagonale von 9,7 Zoll. (via)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.