Transformer Prime: Auch in den USA kann ASUS nicht liefern

asus-transformer-prime-5

Langsam sind wir wohl alle ratlos, was Unternehmen wie ASUS und Samsung hier eigentlich fabrizieren, dass ihre neusten Geräte nur sporadisch oder gar nicht geliefert werden können. Denn nicht nur das heiß erwartete Galaxy Nexus hat fast einen Monat benötigt, um dass es wirklich fast überall auf Vorrat ist, auch das Transformer Prime von ASUS hat enorme Startschwierigkeiten. So kam das Tablet zwar in Taiwan pünktlich auf den Markt, so muss man sich wiederum in Europa bis zum Neujahr gedulden.

Neidisch blickten wir über den großen Teich in die USA, wo man das Gerät auch vorbestellen konnte und es ab 19. Dezember geliefert werden sollte. Doch dies hat sich offenbar erledigt, denn auch in den USA müssen Händler wie Amazon und BestBuy ihre Kunden über verspätete Lieferungen benachrichtigen.

[asa]B004TR3VYC[/asa]

Und genau in solchen Momenten tut sich eben wieder die Frage auf: Warum? Was tun die Hersteller nur, warum beginnt man nicht erst zu liefern wenn genügend Exemplare produziert sind, ist das denn so schwer? Zumal ASUS das Gleiche bereits mit dem ersten Transformer durch hat und daher hätte draus lernen müssen oder zumindest können.

Persönlich bin ich echt ziemlich angenervt davon, zumal beide Unternehmen sich dazu auch noch totschweigen und dadurch die Sache nicht besser machen. [via/Quelle]