Immer wieder hat sich Twitter mit dem Thema Reactions beschäftigt, doch offenbar schließlich ganz sein gelassen. Ein Leak zeigt, wie sie ausgesehen hätten.

Vom reinen Telegramm-artigen Nachrichtendienst hat sich Twitter längst entfernt. Musste man früher noch ein „RT“ manuell vor einen Text packen, um es als Zitat zu markieren, ist die „Retweet with Comment“-Funktion fester Bestandteil der Social-Media-Landschaft geworden. Entwicklerin Jane Manchun Wong hat mal wieder im Quellcode gegraben und ist dabei auf ein Feature gestoßen, was die Nutzung von Emojis hätte verstärken dürfen.

Tweet-Zitat mit Emoji dabei

Neben dem normalen Retweet und dem erwähnten Retweet mit Kommentar hat sie nämlich eine weitere Auswahlmöglichkeit gefunden, die ein wenig an die Reactions von Facebook erinnert. Die Emojis dürften dann aber nicht neben Herz und RT-Symbol auftauchen, sondern würden wie ein Zitat funktionieren, dem eben noch ein Emoji beigefügt wird.

Das lässt zumindest die Antwort von Suzanne Xie aus dem Product-Team vermuten. Xie stellt zudem fest, dass diese Funktion bereits im letzten Jahr getestet wurde – Wong scheint also auf veralteten Code gestoßen zu sein. Außerdem erwähnt sie das Stichwort QT, was für „Quote Tweet“ stehen sollte.

Twitter-Storys: Kennt ihr schon Fleets?

Wer sich nicht so regelmäßig mit den Entwicklungen bei Twitter beschäftigt, wird wahrscheinlich auch bei dem letzten Button etwas stutzig. „React with Fleet“ bezieht sich auf die Instagram-Story-ähnlichen Inhalte, die nach 24 Stunden wie gewohnt verschwinden. Damit will Twitter Raum für Gedanken schaffen, die nicht auf alle Ewigkeit in der Timeline nachzulesen sind und reagiert damit endlich auf den aktuellen Zeitgeist. In Deutschland sind sie leider noch nicht verfügbar, international aber schon testweise.

(via, via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.