Folge uns

News

Ubuntu Touch: Endlich wurde ein Hardware-Partner gefunden

Veröffentlicht

am

Mit Ubuntu Touch haben die Entwickler von Canonical zwar ein recht interessantes Betriebssystem ins Leben gerufen, nur bislang keinen festen Hardware-Partner gefunden, der dafür ein Gerät bauen will. Jetzt aber hat sich das endlich geändert, ein Hersteller für das erste Ubuntu Touch-Smartphone ist gefunden.

Ubuntu Touch ist zwar bereits für Nexus-Geräte verfügbar, allerdings sollte auch ein eigenständiges Gerät irgendwann an den Markt gehen. Jetzt hat man einen Partner dafür gefunden, wie gestern bestätigt wurde. Canonical wird mit diesem Hersteller, den man übrigens nicht verrät, in 2014 dann High-End-Smartphones mit Ubuntu Touch an den Markt bringen.

Ein nach wie vor sehr ambitioniertes Projekt, nachdem Ubuntu Edge kläglich scheiterte und von dem Betriebssystem eigentlich seit Ankündigung nicht mehr viel zu hören war. 2014 könnte interessant werden, denn nach Firefox OS und Sailfish OS werden mit Ubuntu und Tizen noch zwei weitere Neulinge hinzukommen.

Ob allerdings eine ernstzunehmende Gefahr für Windows Phone, iOS und Android entstehen könnte, müssen wir derzeit noch abwarten.

Was glaubt ihr, wer der geheime Partner ist?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Cnet)

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. krisz

    11. Dezember 2013 at 14:05

    Ich tippe auf Asus. Nachdem Ubuntu Edge nicht kommen wird, ist das Asus PadPhone in der Hinsicht wohl am Ähnlichsten. Von einem „Tablet-Dock“ für das Smartphone ist es auch zu einem Desktop-Dock nicht mehr weit. Wäre doch ein Traum, wenn sich das Ubuntu-Phone sowohl als Smartphone benutzen, als auch zum Tablet und Desktop-PC umbauen ließe. Und via Steam könnte man dann in Zukunft auch Linux-Spiele auf dem Tablet spielen ;)

    • Denny Fischer

      11. Dezember 2013 at 14:18

      Klingt sogar logisch :P

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt