• Apple ist nicht immer Vorreiter der Branche.
  • Auf Rückwärts-Laden warten iPhone-Fans schon Jahre.
  • Google, Huawei und Co. waren hier viel schneller.

Seit rund dreieinhalb Jahren setzen Android-Smartphones immer mehr auf dieses Feature, wenngleich der Nutzen im Auge des Betrachters liegt: Reverse Wireless Charging. Dadurch können andere Geräte, vor allem Wearables wie Smartwatches oder Kopfhörer, über die Rückseite eines Smartphones kabellos aufgeladen werden.

Das Huawei Mate 20 Pro gilt als eines der ersten, wenn nicht sogar das erste Smartphone, das diese Funktion mit sich brachte. Auch wenn es zunächst extrem praktisch klingt, liegen die Gegenargumente auf der Hand. Das Smartphone lässt sich währenddessen nicht benutzen, die Stromübertragung ist extrem langsam – und nicht zuletzt will man seinen meist eh schon spärlichen Smartphone-Akku nicht auch noch für andere Gadgets verbrauchen.

Reverse Wireless Charging: Gibt es jetzt die Apple-Lösung?

Das sind vermutlich auch die Gründe, wegen denen sich Apple bislang nicht dazu durchringen konnte, dem iPhone Reverse Wireless Charging zu verpassen. Das US-Unternehmen ist berühmt-berüchtigt dafür, Innovationen in der Regel erst in seinen Produkten aufzunehmen, wenn sie auch wirklich ausgereift sind.

Ohne Apple an der Stelle großartig loben zu wollen (alles machen sie schließlich auch nicht richtig), aber sie entscheiden sich beispielsweise lieber gegen einen Fingerabdrucksensor als einen schlechten zu verbauen. Das muss man ihnen schon lassen.

Vielleicht können wir bald endlich AirPods und Apple Watch am iPhone laden

Eventuell hat Apple jetzt eine Lösung gefunden, mit der die Ingenieure ausreichend zufrieden sind, dass iPhone-Nutzer künftig Apple Watch und AirPods ebenfalls rückwärts kabellos laden können. Die Wearables zählen zu den erfolgreichsten ihrer Klasse und es wäre daher nur logisch für Apple, die Technologie in ein iPhone zu bringen.

Apple Rever E Wirele Charging Patent

Apples bisherige Lösung zum kabellosen Laden in die eine Richtung muss gründlich überarbeitet werden, damit sie auch in die andere Richtung funktioniert. Wie das aussehen kann, soll ein kürzlich veröffentlichtes Patent zeigen.

Am vergangenen Donnerstag hat das US-Patentamt einen Patentantrag von Apple veröffentlicht, der sich auf ein neues drahtloses Ladesystem bezieht, das bimodale magnetische Ausrichtungskomponenten zur Ausrichtung von Geräten verwendet. In Zukunft könnte die Rückseite eines zukünftigen iPhones dieses neue kabellose Aufladesystem enthalten und das kabellose Aufladen von Zubehör wie AirPods und Tasche, Apple Watch und mehr ermöglichen. Das derzeitige kabellose Aufladen von Apple auf der Rückseite des iPhones ist auf eine große Spule beschränkt, mit der kleinere Geräte wie die Apple Watch nicht aufgeladen werden können.

Bitte noch nicht zu sehr freuen

Solltet ihr beim iPhone 15 bereits auf Reverse Wireless Charging hoffen, sei euch gesagt: In den letzten Jahren kamen immer wieder Gerüchte auf, laut denen das nächste Apple-Smartphone die Funktion unterstützt. Selten ist ein Patent ein gutes Indiz dafür, dass eine Technologie auch wirklich in Serie geht. Genauso wenig ist es aber ein Indiz dagegen.

via

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert