Die Corona-Warn-App solltet ihr schleunigst auf den aktuellen Stand bringen, denn überraschend ist ein Update ausgeliefert worden, das eine wichtige Funktionalität mitbringt. Die von SAP und der Telekom entwickelte Software wird nach und nach endlich zu dem digitalen Tool, das wir in der Pandemie benötigen.

Die Version 2.3.2 integriert nämlich die Möglichkeit des digitalen Impfnachweises. 14 Tage nach der zweiten Impfung wird der Impfschutz als vollständig in der App angezeigt. Auch die erste Impfung lässt sich eintragen, dann lautet der Impfschutz-Status jedoch noch unvollständig. Sowohl im Google Play Store für Android als auch im App Store für iOS kann die Aktualisierung ab sofort kostenfrei heruntergeladen werden.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos
Quelle: Corona-Warn-App

App ist freiwillig – Impfpass wird nicht ersetzt

Die Entwickler betonen, dass der Einsatz der App auf völlig freiwilliger Basis passiert. Der QR-Code, der zum Vorzeigen an den entsprechenden Stellen aus dem QR-Code der Impfung generiert wird, spuckt mit der zugehörigen Prüf-App Informationen über den Namen und das Geburtsdatum der Person aus. Ansonsten werden die Daten sicher auf dem Smartphone selbst gespeichert.

Die App kann nur für den Impfnachweis einer einzigen Person genutzt werden. Wer also kein Smartphone besitzt oder die App aus anderen Gründen nicht nutzen kann, muss auf den klassischen gelben Impfpass zurückgreifen. Den sollte man alternativ aber sowieso immer in der Tasche haben.

Was ist der Unterschied zur CovPass-App?

Die CovPass-App, die in Deutschland allen bis Ende Juni zur Verfügung stehen soll und ab Mitte Juli das Reisen ins Ausland ermöglicht, wird durch die Corona-Warn-App zumindest innerhalb der deutschen Grenzen ersetzt. Hier lassen sich auch die Impfnachweise anderer Personen eintragen.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Wie bekommt man den QR-Code für den digitalen Impfpass?

Den QR-Code zum Scannen gibt es auf drei Wegen, die jedoch noch nicht alle vollkommen angestoßen wurden:

  • im Impfzentrum oder der Arztpraxis, wo man die Zweitimpfung erhalten hat
  • Zusendung per Post
  • in der Apotheke ab 14. Juni, auch nachträglich

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Es ist nirgends zu lesen, wie sich Genesene mit der nur noch EINEN Impfung verhalten sollen. Habe das Problem, das es nur de Nachweis halt für Eine Impfung gibt und somit mir ungenügender Schutz ausgegeben wird. Hoffe da kommt noch ne Anpassung….Wird ja einige betreffen und nicht nur mich.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.