„Unendliches“ Smartphone-Display: Wenn Marketing auf Realität trifft

Meizu-20-Infinity-Werbung-Real-Vergleich

Vor einiger Zeit galt Meizu noch ein bisschen als Geheimtipp aus China – auch ich hatte ein Smartphone des Herstellers vor Jahren im Einsatz und war außerordentlich zufrieden. Seitdem hat der einstige Hoffnungsträger aber stark abgebaut. Den Sprung nach Europa hat er im Gegensatz zu Konkurrenten wie Xiaomi bislang nicht geschafft und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass sich das noch ändern wird.

„Dünnste Bildschirmränder der Welt“

Jetzt hat das Unternehmen mehrere Smartphones auf einen Schlag vorgestellt: das Meizu 20, Meizu 20 Pro und Meizu 20 Infinity. Bei allen dreien handelt es sich um Geräte aus der Oberklasse, angetrieben vom aktuellen Top-Chip Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2. Unterschiede gibt es bei Akku, Kameras und vor allem dem Display, wobei das Meizu 20 Infinity wohl das spannendste des Trios ist.

Der Namenszusatz spielt nämlich auf den Bildschirm an und soll verdeutlichen, dass das Meizu 20 Infinity nach Herstellerangaben das Smartphone mit den dünnsten Displayrändern (auch Bezel genannt) überhaupt ist. Aus unabhängiger Quelle bestätigen lässt sich das bislang leider nicht. Es gibt aber immerhin erste Bilder, die den Unterschied zwischen Marketing und Realität zeigen:

Bauweise mit Ecken und Kanten

Unabhängig von der tatsächlichen Dicke der Bildschirmränder dürften sich Kunden über die Tatsache freuen, dass der Bildschirm an den Seiten nicht abgerundet ist, sondern vollständig von einem gleichmäßigen Rahmen aus einer Mischung und Aluminium und Edelstahl eingefasst ist, der leichter und effektiver bei der Wärmeabfuhr als herkömmliche Stahlrahmen sein soll.

Das 6,8-Zoll-LTPO-AMOLED-Display löst übrigens mit 3.192 x 1.368 Pixeln auf, hat eine Bildwiederholrate von 120 Hertz und erreicht eine Spitzenhelligkeit von 1.850 Nits.

Da Meizu seine Smartphones hierzulande nicht verkauft, dürften Preis und Verfügbarkeit für euch nur wenig interessant sein. Die hat der Hersteller aber auch für den chinesischen Markt ohnehin noch nicht bekanntgegeben.

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „„Unendliches“ Smartphone-Display: Wenn Marketing auf Realität trifft“

  1. In der Werbung wird etwas besser dargestellt, als es in der Realität ist? Ist nicht wahr! Das hat es ja noch nie gegeben!

    Na ja, angefangen über unsere Politik bis über große Teile der Medienlandschaft werden Sachverhalte auch gänzlich anders dargestellt, als sie tatsächlich sind. Irgendwie und irgendwann aus irgendeinem Interesse scheint die Realität außer Mode gekommen zu sein…

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!