Folge uns

Android

Update-Politik von Motorola – Nicht alle Geräte bekommen Android 4.0 nur weil sie es könnten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Ice Cream Sandwich Logo

Ice Cream Sandwich LogoZugegeben, etwas blöde Überschrift aber so ähnlich kann man das letzte Statement von Motorola beschreiben, mit welchem man sich wiedermal nicht gerade beliebt bei seiner Kundschaft macht. So hat Motoorla vor allem in den USA zig Smartphones am Markt, auch leistungsfähige Geräte wie etwas Motorola Milestone 3, welches mit einem qHD-Display und Dual-Core-Prozessor ausgestattet ist, damit also auch ein Kandidat für ein Update auf Ice Cream Sandwich sein sollte.

Doch beim amerikanischen Smartphone-Hersteller hat man sich anders entschieden, man sieht keinen Grund das Gerät zu aktualisieren, denn es funktioniert ja auch mit Gingerbread. Das bedeutet, Motorola sieht keine Vorteile für die Nutzer durch ein Update auf Ice Cream Sandwich, weshalb man sich die Entwicklung bzw. Anpassung der aktuellsten Android-Version für dieses und andere Geräte einfach spart.

„You’re not alone. Good thing we’ve got a page for that. You can get the latest software upgrade news on our refreshed page.

You may be wondering why all devices aren’t being upgraded to Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). Here’s the deal. We work very closely with Google and cell phone carriers for every software update. And, obviously we want the new release to improve our devices. If we determine that can’t be done—well then, we’re not able to upgrade that particular device.

Happy upgrading!“ – Motorola

Das ist zumindest eine Ausrede, die wir so noch nicht gehört haben, sicherlich auch nirgends gut ankommen dürfte. Ich persönlich komme hierbei zu keinem Ergebnis, warum ein sowieso angeschlagener Konzern dann noch so vorgeht, damit sicherlich nicht den Großteil aber einen Teil seiner möglichen Kunden vergrault.

Vorteile durch Ice Cream Sandwich sind übrigens zur Genüge gegeben, wozu die bessere Performance, die erhöhte Energieeffizienz und die zahlreichen neuen kleinen aber feinen Funktionen gehören. [via] [asa]B005Y5SE6I[/asa]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Dave

    22. Mai 2012 at 13:45

    naja wenn ich mir die ganzen Rezensionen zu Updates für Sensation Note S2 etc durchlese kann ich Motorola durchaus nachvollziehen und ihre Entscheidung begrüssen warum sollte man ein OS das funktioniert durch eins ersetzen das etwaig verbuggt oberflächenverhunzend und Akkufressend is? nene meine Samsungs bleiben bei Gingerbread.
    wenn das von Werk funktioniert und drauf ist okay aber Update? Never

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      22. Mai 2012 at 14:36

      Die Fehler liegen aber nicht bei Android, sondern an der Unfähigkeit der Hersteller.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.