Vor vielen Jahren gab es genauso viele Ladeanschlüsse wie Handyhersteller, doch mit der Einführung des Smartphones ist vieles simpler geworden. Irgendwann haben sich Politik und Hersteller freiwillig darauf geeinigt, möglichst auf einen einzigen Anschluss zu setzen. Mit microUSB hatte das schon ganz gut geklappt und mit dem USB-C-Anschluss war endlich ein Standard für fast alle da.

Mit diesem Stecker lade ich heute alle meine mobilen Geräte auf, was neben dem Smartphone auch mein Notebook, meine Kopfhörer und die Powerbank sind. Aber nicht jeder Hersteller macht mit. Apple verbaut im iPhone weiterhin einen eigenen Anschluss. Das gefällt der europäischen Politik nicht so richtig gut, die jetzt immer mehr Druck ausüben möchte. Die Kommission schlägt deshalb neue Rechtsvorschriften für mobile Gadgets vor.

USB-C soll für alle modernen Gadgets durchgesetzt werden

Ein Anschluss für alle mobilen Gadgets: „Mit dem heutigen Vorschlag für eine überarbeitete Funkanlagenrichtlinie werden Ladeanschluss und Schnellladetechnik harmonisiert: USB-C wird zum Standardanschluss für alle Smartphones, Tablets, Kameras, Kopfhörer, tragbaren Lautsprecher und Handheld-Videospielkonsolen.“

Ladegeräte sollen nicht mehr beiliegen

Weil es einen Standard gibt, was den Anschluss betrifft, sollen außerdem Ladegeräte vom Verkauf der Geräte entkoppelt werden. „Dies wird den Verbraucherkomfort verbessern und den ökologischen Fußabdruck im Zusammenhang mit der Herstellung und Entsorgung von Ladegeräten reduzieren und so den grünen und digitalen Wandel unterstützen.“

Schnelles Aufladen sollen „harmonisiert“ werden

Ein weiteres Problem möchte die EU angehen, was mit den Standards für schnelles Laden zusammenhängt. Hier kocht derzeit jeder sein eigenes Süppchen. Das soll anders werden, fordert die EU in ihren Vorschlägen.

Eigentlich sind das alles ganz vernünftige Punkte, oder wie seht ihr das?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Dass sich Hersteller und die Politik freiwillig geeinigt haben, stimmt so rein gar nicht:
    Die Politik hat beschlossen, und die Hersteller haben das gefälligst umzusetzen. Einigkeit, oder gar freiwillig, sieht anders aus.
    Und USB-C ist mitnichten einheitlich…. einheitlich ist da bestenfalls der Stecker.
    Wenn da irgendwas einheitlich wäre, könnte ich mein Laptop per USB-C ja auch mit meiner Powerbank aufladen. Da gibt es bloß das klitzekleine Problem, dass der USB-C Anschluss des Laptops nicht ladefähig ist……

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.