USB Typ C bringt zwar interessante Neuerungen mit, allerdings auch diverse Gefahren, die man jetzt aus dem Weg räumen möchte. Inzwischen sehr bekannt ist ein Google-Entwickler, der freiwillig das in der Regel über Amazon angebotene Zubehör für USB Typ C testet und nicht selten durch miserable Qualität enttäuscht wird. Oft werden Spezifikationen nicht eingehalten, was im schlimmsten Fall ein Smartphone oder ein Notebook teilweise beschädigen kann.

So ist es auch dem Google-Entwickler passiert, der dank eines miesen Kabels einen Teil seines Chromebook Pixels quasi entsorgen konnte. Jetzt geht man aber dagegen vor, ein neues Protokoll soll ermöglichen, dass beispielsweise ein Smartphone die Stromzufuhr und den Datenaustausch verhindern kann, sollte das angeschlossen Typ C-Zubehör nicht den vorgegebenen Standards entsprechen und sich daher nicht korrekt authentifizieren können.

Ein durchaus wichtiger Schritt, sollten nicht alle Händler wie Amazon reagieren und selbst gegen billiges Zubehör vorgehen. Ich kann Zubehör von Choetech empfehlen, das ich selbst ausprobieren konnte und auch Benson Leung empfiehlt.

(via Androidcentral)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.