Ein bundesweiter Test für das modulare Warnsystem hat nicht reibungslos funktioniert, das zuständige Bundesamt musste Probleme am Warntag eingestehen.

Schon viel wurde über die technische Substanz der Bundesrepublik berichtet und oftmals fällt das Urteil eher negativ aus. Man kann am Ende wohl auch keine positiven Worte für den sogenannten Warntag übrig haben, der am 10. September gegen 11 Uhr stattfinden sollte. Doch nicht überall starteten die Sirenen, teilweise gar nicht oder deutlich verspätet. Genauso unzuverlässig funktionierte die Warn-App NINA, die bei vielen erst gegen Mittag eine Entwarnung pushte, aber zuvor keine Warnung.

Man erlangte also die Kenntnis, dass das System nicht wie gewünscht funktioniert. Lernen will man von diesem „Phänomen“ für die Zukunft, teilt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe über seinen Twitterkanal mit. Immerhin hat man mal probiert, obs funktioniert und kann nun nachbessern. Immer mit der Hoffnung, nie wirklich eine bundesweiten Alarm auslösen zu müssen.

Preis: Kostenlos

MoWaS im Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.