Seit einigen Wochen ist in Deutschland das sogenannte Leistungsschutzrecht ein großes Thema, da es vor allem schon fast ein kleiner Kampf gegen das freie Internet von den Verlagen ist. Um es kurz zu beschreiben: das Leistungsschutzrecht erlaubt der größeren Verlage nicht nur Geld für die Darstellung der eigenen Inhalte auf anderen Webseiten wie Suchmaschinen zu […]

Seit einigen Wochen ist in Deutschland das sogenannte Leistungsschutzrecht ein großes Thema, da es vor allem schon fast ein kleiner Kampf gegen das freie Internet von den Verlagen ist. Um es kurz zu beschreiben: das Leistungsschutzrecht erlaubt der größeren Verlage nicht nur Geld für die Darstellung der eigenen Inhalte auf anderen Webseiten wie Suchmaschinen zu verlangen, sondern eben auch auf Wunsch diese generell verbieten lassen zu können. Ein Verlag könnte also in Zukunft Geld dafür verlangen oder sogar verbieten lassen, dass beispielsweise Google in Google News die Inhalte des Verlags „veröffentlicht“ bzw. listet. Das Thema an sich ist natürlich wesentlich komplexer, weshalb ich euch einfach mal auf diese Seite verweisen möchte, wenn ihr euch damit noch tief gehender beschäftigen wollt.

Google hat jetzt die eigene Kampagne Verteidige Dein Netz dazu gestartet, um gegen das Leistungsschutzrecht vorzugehen. Letztlich geht es darum, dass Google auch in Zukunft dafür sorgen möchte, dass die Suche des Giganten unangetastet bleibt und der Nutzer auch das findet, nach was er sucht. (via)

[youtube OvhrC2eWIxw] [asa]B007VCRRNS[/asa]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.