Folge uns

Android

Videomessenger Duo auf Galaxy S20: Google-App soll tiefer in neue Samsung-Smartphones integriert sein

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Duo Header

Google und Samsung sagte man vor vielen Jahren eine baldige Trennung voraus, doch heute scheint die Zusammenarbeit enger denn je zu sein. In neusten Berichten aus Asien heißt es jetzt, dass Google seinen Videomessenger Duo für Samsung für eine tiefere Integration bereitstellen möchte. Somit kann Samsung ein Videochat-Tool ab Werk anbieten, das nicht einfach nur als „externe“ Anwendung eines anderen Unternehmens auf den neuen Galaxy-Smartphones vorinstalliert ist.

Verstehen wir die Meldung des Korea Herald richtig, soll Duo direkt in die Messaging-Apps von Samsung integriert werden. Man spricht von „linking“, lässt Raum zur Interpretation. Für Google könnte das automatisch einen Sprung nach oben bzgl. der Nutzerzahlen zur Folge haben. Zugleich bietet Samsung in seiner eigenen Messaging-App die Unterstützung für RCS. Der moderne Nachfolger der SMS, mit Funktionen wie bei WhatsApp und Co.

RCS und Videotelefonie: Alle rennen Apple hinterher

Videotelefonie und RCS gemeinsam ab Werk auf neuen Samsung-Smartphones, das klingt nach einem guten Plan. Im Grunde genommen ist es das, was zum Beispiel Apple mit eigenen Anwendungen auf den iPhones und anderen Geräten bietet. So setzen befreundete Apple-Nutzer automatisch eher auf das vorinstallierte Facetime, statt auf die Videotelefonie von WhatsApp oder anderen Messenger-Apps.

Google will mit Duo und Chat irgendwann mithalten können. Für Android gibt es bislang abseits der SMS keine Chat-Lösung ab Werk. Duo ist erst seit ein paar Jahren am Start und auch nicht sonderlich tief in das Android-Betriebssystem integriert. Ein beschämender Zustand, bei 80 % Marktanteil verkaufter Smartphones.

Samsung soll die Pläne zwar in erster Linie für Südkorea forcieren, doch auch weltweit könnte die angesprochene Kooperation passieren. Einen Start soll es mit den neuen Smartphones ab Februar geben. Dann kommen das Samsung Galaxy S20 und Galaxy Z Flip.

„The plan includes linking Google’s mobile video chat service Google DUO with the current rich communication services available on the latest Samsung phones — the Galaxy S9 and S10 series. This would advance cross-device messaging services for videos of less than 5 megabytes, free of data charges, competing against popular over-the-top messaging services like WhatsApp and KakaoTalk.“

Wir rechnen außerdem mit Updates, die die bisherigen Flaggschiff-Smartphones auf einen ähnlichen Stand der Dinge bringen. Ich bin gespannt, ob Samsung auch internationale Märkte angeht oder diese Pläne nur zuhause durchzieht.

Beliebte Beiträge