Viele Details zum Xiaomi 14 Ultra: Das besonders wichtige Flaggschiff für Xiaomi

Xiaomi-14-Ultra-5

Xiaomi bringt noch im Februar das neue Xiaomi 14 Ultra an den Start und zieht damit den Marktstart seines Topmodells im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich nach vorn. Es soll auch direkt global starten, ein besonders wichtiger Schritt für Xiaomi, die jetzt global im Premiummarkt angreifen wollen. Schon jetzt gibt es viele wichtige Eckdaten.

Vorn gibt es ein 6,73″ OLED Display mit 120 Hz und sehr hoher 3000 Candela Spitzenhelligkeit. Es ist 2024 endlich nicht mehr gebogen, nur das darüber montierte Schutzglas hat abgerundete Kanten für eine weiche Haptik. An der Rückseite ein anderes Highlight: Vier 50 MP Kamera. Hauptkamera, ein brandneuer Sony-Bildsensor (1 Zoll), Ultraweitwinkel und 3,2x Zoom inkl. Makrofunktion und eine Kamera für 5x Zoom.

Xiaomi 14 Ultra Kamera

Bei weiteren wichtigen Eckdaten gibt es Hardware aus dem obersten Regal. Natürlich den Snapdragon 8 Gen 3-Prozessor, dazu gibt es bei uns wohl mindestens 16 GB RAM und 512 GB Speicher (UFS 4.0). Der Akku ist mit 5.300 mAh ebenfalls ungewöhnlich groß, kann mit 90 Watt per Kabel und 50 Watt kabellos geladen werden.

Wi-Fi 7, Bluetooth 5.4, Fingerabdrucksensor im Display und viele andere wichtige Flaggschiff-Ausstattung gibt es hier mit im Paket. Xiaomi wird das 14 Ultra wohl mit HyperOS ausliefern und hoffentlich schon Android 14 vorinstalliert haben. Das werden wir für 1.499 Euro verlangen dürfen, das soll nämlich der Europreis des neuen Flaggschiffs sein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Viele Details zum Xiaomi 14 Ultra: Das besonders wichtige Flaggschiff für Xiaomi“

  1. Ich kenne halt keinen der sich für diesen Preis dann nicht doch lieber ein iPhone 15 Pro Max kaufen würde. Es ist schwierig. Mir gefällt es optisch besser, aber es fehlt halt dann doch dass es wenigstens 5 OS Updates geben wird oder so.

    1. Ganz genau! Vor allem, da das iPhone auch nach 3 oder 4 Jahren noch nicht alt wirkt, sondern eher zeitlos ist. Das Xiaomi (und alle anderen chinesischen Marken) überbieten sich ständig mit Daten und Zahlen (noch mehr Pixel, noch schneller Laden, noch größer, schneller, weiter…), aber nach nem halben Jahr wirkt es alt, weil es schon wieder einen Nachfolger gibt. Nach ein, zwei Jahren wirkt es dann sogar altmodisch und wird getauscht, weil es eh keine Updates mehr gibt.

    2. Xiaomi gibt seit den 11t pro (2021), mindestens 3 Android Versionsupdate und 4 Jahre Sicherheitspatches.
      Seither ist der Zeitraum verlängert worden.

      1. Die Zielgruppe scheinen wohl Apple Kunden zu sein mit der Preisklasse, da das 13tpro die Flagschiffe von Apple und Samsung weg pustet, brauch ein Xiaomi Kunde das nicht.
        Mein 11tpro ist auch besser als das Samsung S22, oder S23Fe…
        Mich würde interessieren wenn ein Apple fanboy wechselt, ob er sich nach 3tagen Xiaomi ultra nicht verarscht fühlt, von Apple.

      2. Genau. 2021 plus 4 Jahre macht 2025. Kommen die dann auch monatlich aktuell; also zeitnah, nachdem sie von Google veröffentlicht wurden? Oder so wie bei Samsung dann nur noch vierteljährlich oder gar noch später?

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!