Folge uns

News

Vodafone kündigt Ausbau-Sprint für LTE an

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Vodafone Header

In Deutschland ist der Ausbau der Mobilfunknetze längst nicht auf dem erhofften Stand, auch deshalb will Vodafone jetzt mächtig Gas geben. In diesen Tagen kündigte der Netzbetreiber an, im neuen Jahr einen regelrechten Ausbau-Sprint hinlegen zu wollen. Vodafone will sein Netz doppelt so schnell ausbauen, statistisch soll in 2019 alle drei Stunden ein neuer LTE-Mast in Betrieb genommen werden.

Bis Ende 2019 plant Vodafone über 4000 neue LTE-Bauprojekte. Vodafone verspricht ein größere Reichweite und höhere Kapazitäten für das eigene 4G-Netz.

Vodafone nimmt 2.800 neue LTE-Stationen in Betrieb. Hinzu kommen zusätzliche LTE-Antennen an vorhandenen LTE-Standorten. Der Ausbau schließt LTE Funklöcher in einer Gesamtgröße von 22.000 Quadratkilometern, vergrößert die verfügbaren LTE-Kapazitäten und steigert damit die Surfgeschwindigkeiten. Kunden surfen dann im Schnitt mehr als 90 Prozent der Gesamtzeit im LTE-Netz. 4,2 Millionen weitere Menschen – und damit mehr als beispielsweise in ganz Rheinland-Pfalz leben – erhalten erstmals Zugang zu dem schnellen Mobilfunknetz. Insbesondere auf dem Land.

Ausbau schneller als im Vorjahr

Schon im Jahr 2018 stand der LTE-Ausbau bei Vodafone im Fokus. Alle sechs Stunden wurde eine neue LTE-Station in Betrieb genommen. Das mobile Breitbandnetz wurde an zusätzlichen 1.550 Mobilfunk-Stationen in Deutschland erstmals aktiviert. Mehr als 1,6 Millionen weitere Bundesbürger wurden ans LTE-Netz angeschlossen. Heute ist die mobile Breitband-Technologie LTE für etwa 93% der Bevölkerung verfügbar. Im Laufe des Jahres steigt dieser Wert auf 98 Prozent.

Autobahnen und ICE-Strecken

Neben ländlichen Regionen stehen beim LTE-Vorstoß insbesondere die Hauptverkehrswege im Fokus. Bis zum Jahresende wird das schnelle Mobilfunknetz nahezu komplett an Autobahnen und ICE-Hauptstrecken verfügbar sein. Dafür stopft Vodafone entlang von Autobahnen LTE-Funklöcher auf einer Gesamtstrecke von 300 Kilometern. Mit Mobilfunk (2G, 3G, LTE) versorgt Vodafone heute rund 99,7 Prozent der Bundesbürger. Von täglich 78 Millionen mobilen Telefonaten sind im Vodafone-Netz etwa 99,7 Prozent der Anrufe von Anfang bis Ende erfolgreich. Pro Woche brechen an Autobahnen 86.000 Telefonate weniger ab als vor einem Jahr.

Glücklicherweise schläft auch die Konkurrenz nicht. Telefonica hat über 6700 neue LTE-Stationen in 2018 ans Netz genommen, in 2019 will sich die O2-Mutter ebenfalls auf ländliche Regionen fokussieren.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Brandneu

Featured

Beliebt