Vodafone startet mit Mercedes Benz in die nächste Ära der NFC-Smartphones, denn unsere digitalen Begleiter schließen nun auch unsere Autos auf. NFC bietet viele Möglichkeiten für die schnelle und drahtlose ( nur wenige Zentimeter) Übertragung von kleinen Datenpaketen, ohne dass die jeweiligen Geräte erst vorher umständlich gekoppelt werden müssen. Kompatible Fahrzeuge von Mercedes Benz können dank […]

Vodafone startet mit Mercedes Benz in die nächste Ära der NFC-Smartphones, denn unsere digitalen Begleiter schließen nun auch unsere Autos auf. NFC bietet viele Möglichkeiten für die schnelle und drahtlose ( nur wenige Zentimeter) Übertragung von kleinen Datenpaketen, ohne dass die jeweiligen Geräte erst vorher umständlich gekoppelt werden müssen. Kompatible Fahrzeuge von Mercedes Benz können dank der Zusammenarbeit mit Vodafone auf Wunsch nun via NFC entriegelt und gestartet werden.

Dafür benötigt man eine spezielle NFC-SIM von Vodafone, zusätzlich die Wallet-App von Vodafone und auch ein NFC-fähiges Smartphone. Die besondere SIM wird benötigt, weil der digitale Fahrzeugschlüssel verschlüsselt auf einem Segment der SIM abgelegt wird. Gestartet wird der Service bei der neuen E-Klasse, teilt Vodafone zum Mittwochnachmittag mit.

Internet benötigt der Kunde für den NFC-Schlüssel nicht, auf einem Rastplatz ohne Empfang lässt sich das Auto also trotzdem öffnen und starten. Unabdingbar scheint aber Strom zu sein, damit man vorher in der Wallet eben den digitalen Schlüssel auswählt, so wie man beispielsweise bei Android Pay vorher die richtige Kreditkarte auswählt.

Die Kollegen von Ausfahrt TV hatten sich das System bereits bei Mercedes vorführen lassen.

 

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.