Smartphones wissen heutzutage jederzeit unseren Standort, das kann gerade in einem Notfall extrem wichtig sein und viel Zeit sparen. Wegen einer Kooperation von Vodafone, Telefonica, Telekom und Google wird jetzt auch in Deutschland möglich, dass der Standort (GPS) automatisch von Android-Smartphones beim Notruf an die jeweilige Leitstelle weitergeleitet wird. Die dafür notwendige Datenübertragung ist kostenlos, […]

Smartphones wissen heutzutage jederzeit unseren Standort, das kann gerade in einem Notfall extrem wichtig sein und viel Zeit sparen. Wegen einer Kooperation von Vodafone, Telefonica, Telekom und Google wird jetzt auch in Deutschland möglich, dass der Standort (GPS) automatisch von Android-Smartphones beim Notruf an die jeweilige Leitstelle weitergeleitet wird. Die dafür notwendige Datenübertragung ist kostenlos, teilte Vodafone jetzt im hauseigenen Blog mit. Alles geschieht automatisch, sobald der betroffene Nutzer den Notruf per Anruf von seinem Smartphone aus alarmiert.

Advanced Mobile Location übermittel Standort im Notfall

Mit der AML-Technologie reiht sich eine weitere Maßnahme in das Notruf-Portfolio von Vodafone ein. Durch die Kooperation mit Google und den Mobilfunk-Netzbetreibern gelangen die präziseren Standort-Informationen direkt vom Smartphone zur Leitstelle. Vodafone ermöglicht mit Telekom und Telefónica eine kostenlose Datenübertragung des Standortes in ganz Deutschland. Besonders wichtig: Jeder kann den Dienst auf seinem Smartphone im Notfall nutzen, es muss keine App heruntergeladen werden.

Funktionieren soll der neue Dienst auf Android-Geräten mit Google Play-Diensten in den Netzen der drei deutschen Mobilfunkanbieter.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.