Hardware aus Smartphones ist zukünftig in ähnlicher Form auch in immer mehr Autos zu finden. Gerade bei den Fahrzeugen mit Android Automotive gleicht die Technik sehr den gewohnten Smartphones. Volvo ist hierbei ein Vorreiter der Branche.

Langsam ist das vollwertige Android Automotive OS von Google auf dem Vormarsch. Und einige der Partner zünden jetzt die nächste Stufe. So haben die Schweden um Volvo angekündigt, dass zukünftig in den eigenen Fahrzeugen eine Snapdragon-Plattform steckt. Auch Qualcomm versucht sich jetzt in der Autoindustrie und will die digitalen Bildschirme befeuern. Obwohl ich Android Automotive in aktuellen Volvo-Modellen nicht als langsam empfunden habe, schadet mehr Speed in der Regel nicht. Dafür tun sich Volvo Cars und Qualcomm jetzt für zukünftige Fahrzeuge zusammen.

Android Automotive OS von Google Testbericht

Volvo macht Android Automotive deutlich schneller

Durch den Einsatz der Snapdragon-Plattformen soll Android Automotive in Zukunft schneller und zuverlässiger reagieren. „Bei einem äusserst geringen Energieverbrauch erfüllen sie höchste Anforderungen an Grafik, Audio und künstliche Intelligenz – Kriterien, die für den neuen Polestar 3 und den kommenden vollelektrischen Volvo SUV benötigt werden. Durch den Einsatz der neusten Plattformen von Snapdragon Automotive Cockpit wird das Infotainmentsystem der nächsten Generation von Volvo Cars mehr als doppelt so schnell gegenüber bisherigen Versionen sein; die Grafikerzeugung ist sogar bis zu zehnmal schneller.“

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.