Folge uns

Android

Vom USB-Mikrofon über ein Android-Gerät aufzeichnen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

usb sound recorder pro

Nachdem wir nun verstärkt uns auch in Videos präsentieren, musste natürlich auch ein entsprechendes Equipment angeschafft werden. Im Dezember griff ich zur NX300M von Samsung*, die zwar zu meiner vollen Zufriedenheit alles sehr gut macht, nur keinen Anschluss für ein externes Mikrofon bietet. Da ich ein solches also sowieso nicht an die Kamera anschließen kann, habe ich mich für den Einstieg für ein Samson Meteor* entschieden, welches gut aussieht und via USB mit dem PC gekoppelt wird. Will ich Videos aber außerhalb meines Schreibtischs drehen, muss zur Liveaufzeichnung des Tons auch der Laptop mit.

Alternative zum Laptop

Das ist aber auf Dauer doch nervig, weshalb ich eine Alternative gesucht und nun auch gefunden habe. Benötigt wird nur ein Android-Smartphone oder alternativ Tablet, ein USB-OTG-Adapter* und eine kostenpflichtige App. Mit dem USB Soundrecorder Pro kann man auch am Smartphone den Ton eines USB-Mikrofons abgreifen, was in meinem Falle hervorragend funktioniert.

Im ersten Testlauf habe ich heute das Mikrofon ans Smartphone angeschlossen und darüber den Ton zu einem Video aufgezeichnet. Die Qualität ist wie am PC und per WLAN schiebe ich mir die Aufzeichnung superfix ins Netzwerk. Sollte ein Mikrofon zu leise sein, kann man im Tab „Mixer“ noch „Gain“ hochdrehen.

Günstiger Einstieg

Der Vorteil ist natürlich, dass der Einstieg relativ günstig ist, da die App nur 5 Euro kostet und ein OTG-Adapter auch nicht teurer ist. Ein Smartphone mit Android dürften die meisten Leser des Blogs sowieso besitzen. Allerdings kann ich euch nicht versprechen, dass diese Lösung mit allen Geräten funktioniert.

5 Kommentare

5 Comments

  1. Le Brrrrr

    20. Februar 2015 at 16:14

    Gute mobile Einsteigerlösung. Wer mehr braucht, etwa XLR Anschluss, greift am besten zu mobilen Rekordern wie die Geräte von Zoom.

    • Mo

      20. Februar 2015 at 16:28

      XLR Anschluss gibt es mit dem iRig Pre auch für Android Geräte.

  2. Mo

    20. Februar 2015 at 16:27

    Es gibt ja auch Lösungen von iK Multimedia, die App EZ Voice ist ja gratis, oder man nutzt (wenn man Samsung Geräte hat) das Aufnahmestudio Soundcamp, das ist auch gratis. Als Hardware gibt es von IK das Mic Studio nehmen (kostet aber 150 Euro) oder einfach das iRig Voice, iRig Mic oder iRig Cast, da gibt es einige Mikrofone. Wenn man schon ein Mikro hat, kann man auch einfach das iRig Pre benutzen.

  3. Tobias Claren

    7. August 2015 at 04:41

    Wenn das Zoom h2n nicht nur 2ch, sondern 4-Kanal über USB auf Android ausgeben könnte (evtl. nur eine Sache der Firmware), wäre es genial, könnte man den Ton z.B. Live zu einem Video, auch UHD-Video aufnehmen.
    Z.B. mit einer extra Kamera-App.

    Aber auch Stereo wäre am Smartphone nutzbar. Das Note3 hat ja wohl auch nur einen Mic-Kanal (obwohl es zwei interne Mikrofone hat), abgesehen von der höheren Audioqualität.
    Wollte man ein Video mit Stereophonie (z.B. Echtkopf mit Mikro in den eigenen Ohren) aufnehmen, bleibt ja gar keine andere Lösung.

  4. Karim

    28. Dezember 2016 at 14:09

    Gibt es zu der app auch eine kostenlose alternative?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt