Folge uns

Allgemein

Vorteile bei Full HD-Displays in Smartphones sind quasi nicht vorhanden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

6931914496_588c6f8dbb_z

Nachdem die Hersteller von Single-Core-Prozessoren inzwischen bei Quad-Core-Prozessoren angelangt sind, im nächsten Jahr dann dank günstiger Exemplare sogar Einsteigergeräte damit ausgestattet werden können, dreht man aktuell nur noch mehr an den Auflösungen der Displays. Aktuell gibt es auf mindestens 5 Zoll eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, also Full HD. Dabei entsteht aktuell eine Pixeldichte von mehr als 400dpi, doch haben wir davon überhaupt auch nur irgendeinen einzigen Nutzen?

Wenn es nach Dr. Raymond Soneira von Displaymate geht, dann gibt es tatsächlich einen Vorteil gegenüber den Displays mit bisher niedrigerer Auflösung, welcher wiederum quasi nur der Platzgewinn durch die wesentlich höhere Auflösung ist.

Unter anderem bzw. vor allem lässt sich nicht mehr für das menschliche Auge ein Unterschied feststellen, bei den kleinen Bildflächen von Smartphone-Displays. Eine Pixeldichte von 229dpi ist das Maximum für das durschnittliche menschliche Auge, darüber hinaus können keine Unterschiede mehr festgestellt werden, sodass die Bildqualität für uns im Vergleich 720p vs. 1080p eigentlich gleich bleibt. Als Beispiel nennt Soneira die Fotografie, bei welcher selbst bei genauesten Details einzelne Bildausschnitte immer über einen einzigen Pixel hinausgehen, somit eine gewisse Unschärfe sowieso vorhanden ist und daher es auch keinen Unterschied macht, ob man etwa ein Foto auf einem 720p- oder 1080p-Display betrachtet. Es kann sogar auftreten, dass die Schärfe optisch nachlässt, umso höher der Abstand zwischen Full HD-Display und Auge ist. Anders könnte es bei durch Computer generierte Grafiken und Text aussehen, hier kann sich die Schärfe tatsächlich sichtbar erhöhen, unter anderem durch den Einsatz von Subpixel-Rendering. Doch auch hier gibt es „Probleme“, da in der Regel Apps inklusive ihrer Grafiken nicht für Full HD-Auflösungen gefertigt sind und daher in der Regel hoch skaliert werden, was wiederum auf Kosten der Bildqualität geschieht.

Letztlich sind diese Full HD-Displays lediglich ein gutes Verkaufsargument, mehr aber nicht, was bei Quad-Core-Prozessoren teilweise auch nicht viel anders ist. Es bleibt in ausgiebigen Tests noch abzuwarten, ob der Nachteil durch einen höheren Stromverbrauch nicht sogar überwiegt, weshalb man zumindest in den ersten Monaten auf Full HD-Smartphones eher verzichten sollte. (via, quelle, Bild: Frikjan)

[asa]B009DZJMES[/asa]

Kommentare

Beliebt