Volkswagen kann mit MEB+ und der Einführung neuer Akkus einige positive Dinge für die eigenen Elektroautos erreichen, um anderweitige Probleme auszugleichen.

Die neuere Plattform ist eine Weiterentwicklung von MEB, was bislang in den ID.-Modellen steckt. In der neueren Variante, die ab 2023 eingeführt werden soll, kann Volkswagen zum Beispiel eine höhere Reichweite ermöglichen. Statt der bisher maximal 550 Kilometer sind mit MEB+ wohl bis zu 700 Kilometer drin. Der erneuerte Baukasten für Elektroautos soll außerdem die Ladegeschwindigkeit auf maximal 200 kW bringen.

Hinzukommen außerdem noch neue Batterien, die für den Konzern wohl sehr viel günstiger werden. Man spricht von weniger als 100 Euro je Kilowattstunde. Eigentlich sollte die neue Batterie erst mit der SSP-Plattform eingeführt werden, die sich wiederum verzögert. Bis SSP eingeführt ist, wird MEB+ überbrücken. Das zeigt auch der Einsatz der 400 Volt Technik, während SSP später auf 800 Volt setzt.

Die nächste Generation verzögert sich bei Volkswagen und das ist ärgerlich. Mit meinem ID.3 merke ich gerade im Winter, dass Ladegeschwindigkeit und Stromverbrauch für die Zukunft unbedingt noch optimiert werden müssen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Markiert:

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert