Folge uns

Apps & Spiele

waipu.tv bringt Fernsehen auf das Smartphone

Veröffentlicht

am

Mal wieder will mit waipu ein neuer Anbieter das deutsche Fernsehprogramm ins Netz bzw. auf das Smartphone bringen, wir stellen euch den Konkurrenten zu Zattoo und Magine kurz vor. Grundlegend wirbt waipu.tv damit, eine moderne Schnittstelle zwischen Fernseher und Smartphone bieten zu können. Der Fernseher gibt das Bild quasi nur noch wieder, die Fernbedienung und Programmsteuerung erfolgt über die entsprechenden Android-App direkt in unserer Hand.

Grundlage ist ein TV-Gerät mit angeschlossenem Chromecast* (oder ähnliche Alternative), weshalb die Schnittstelle zwischen TV und Smartphones mit 39 Euro einmaliger Investition recht günstig ist, zudem der Chromecast ja auch mit zahlreichen anderen Diensten verwendet werden kann.

Ausgewählt wird das gewünschte Programm auf dem Smartphone, dort kann man auch die Aufnahme starten bzw. verwalten, Tipps zum aktuellen TV-Programm erhalten und natürlich den TV-Guide einsehen. Hat man das große Paket, lässt sich zudem mobil TV schauen.

Ab 4,99 Euro gehts los, 50 Sender ohne HD und ohne mobile Option, für 14,99 Euro hingegen gibt es die ÖR in HD und ihr könnt auch unterwegs TV auf dem Smartphone schauen. Der kostenlose 30 Tage Test steht allen Neukunden bereit.

Meine Meinung? Wenn überhaupt unterscheidet sich waipu in der Benutzung der App, nicht aber im eigentlichen Angebot. Zattoo und Magine sind zudem im großen Paket etwas günstiger.

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. MacDroid

    30. September 2016 at 17:28

    Und wen glauben die, mit diesen Preisen zu erreichen? Ich verstehe solche Geschäftsmodelle irgendwie nicht.

    • Denny Fischer

      1. Oktober 2016 at 09:52

      Sat geht halt nicht immer, Sat ist ortsgebunden

    • Mark-Ingo Thielgen

      1. Oktober 2016 at 16:39

      Also Satellitenempfang geht nahezu überall, wenn Du nicht in einem tiefen, engen Tal wohnst. „Ortsgebunden“ sind da eher Kabel und DVB-T. Bei neuen Wohnanlagen geht der Trend derzeit ganz klar weg vom teuren Kabel und hin zu Sammel-Satellitenanlagen. Und DVB-T ist aufgrund der verschwindend geringen Zahl verfügbarer Angebote völlig out.

    • Denny Fischer

      1. Oktober 2016 at 19:28

      mit ortsgebunden meine ich, dass du Smartphone und Chromecast schnell mitnimmst, ne Schüssel ja wohl eher nicht

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt