Warum der Relaunch des Pixel Tablet enttäuscht

Google-Pixel-Tablet-Hero

Für das neue Google Pixel Tablet gibt es eigentlich kaum gute Nachrichten.

Google hat sein Pixel Tablet noch einmal gestartet, nun gibt es das Android-Tablet offiziell auch ohne Dockingstation und damit günstiger. Aber ich bin enttäuscht, denn das eigentlich gewünschte Zubehör gibt es immer noch nicht. Und auch der Preis von 499 Euro ist arg hoch angesetzt.

Denn: So viel kostet das Tablet jetzt, obwohl es den Tensor-Chipsatz aus 2022 integriert hat. Da steckt nun ein bald zwei Jahre alter Chipsatz drin, das Display basiert auf LCD-Technik und die Update-Garantie hat sich nicht verändert, läuft für Android-Updates schon im Sommer 2026 aus.

Google macht das Pixel Tablet jetzt nicht wirklich attraktiver

Nur 50 Euro mehr kostet hingegen das brandneue Pixel 8a, das bessere Kameras, Mobilfunktechnik, ein besseres Display (wenn auch kleiner), den neueren Chipsatz… ihr wisst sicherlich, worauf ich hinaus möchte. Aber was ich noch viel enttäuschender finde, ist das fehlende Zubehör.

Wir wissen von sehr gut informierten Quellen, dass Tastatur und Stift für das Pixel Tablet geplant sind. Allerdings wohl etwas später, vielleicht im Mai oder erst im Juni. Bei jeweils 100 Euro soll das Zubehör liegen, das wird auch nicht gerade günstig. Aber dass man das Zubehör erst wieder später bringt, finde ich echt enttäuschend.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!