Google Maps für Android zeigt einen ersten Blick darauf, wie Google seine eigenen Apps umstrukturiert. Ersetzt wird das Hauptmenü am Bildschirmrand.

Google hat sich mit dem Aufbau von Android-Apps und seiner neuen Gestensteuerung ein wenig selbst ins Knie geschossen. Es kommen sich das Hauptmenü und die Zurückgeste (Wischen vom Bildschirmrand) derart in die Quere, dass die Bedienung im Alltag häufig für frustrierende Momente sorgt. Obwohl hier bereits vor Release von Android 10 nachgebessert wurde, muss Google für die Zukunft mehr Nacharbeit leisten. Wie das aussieht, zeigt ein großer Feldtest der komplett neuen Google Maps-App.

Google eliminiert das Hamburger Menu

Der Navigation Drawer oder auch Hamburger Menu genannt, wird langfristig aus den Google-Apps wieder verschwinden. Einen ersten Blick darauf bietet die Maps-App bei einigen Nutzern. El Android Libre liegen diverse Screenshots vor, die ein neues Google Maps für Android komplett ohne klassisches Hauptmenü zeigen. Das neue Hauptmenü versteckt sich jetzt hinter eurem Profilbild in der Suchleiste der App.

Außerdem soll es in der Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand mehr Tasten geben. In diesem Fall sind es insgesamt fünf statt drei. Dort gibt es laut den Screenshots jetzt auch direkten Zugriff auf Listen (Favoriten), Bewertungen und Neuigkeiten / Benachrichtigungen.

Zumindest das Entfernen des klassischen Hauptmenüs erwarte ich in naher Zukunft grundsätzlich für alle Google-Apps und womöglich als zukünftige Vorgabe für alle fremden App-Entwickler. Hätte ich jedenfalls nichts dagegen.

Ich sehe vom neuen Maps auf meinen Geräten noch nichts, das kann auch noch eine Weile so andauern.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.