Warum kauft ihr keine Smartwatches?

Pixel-Watch-Live-Anzeige

Es scheint nicht so, dass Smartwatches außerhalb zwei großer Märkte überhaupt eine Rolle spielen.

Ein Blick auf die Märkte der Wearables zeigt, dass Smartwatches nur in zwei Ländern sehr beliebt sind und in anderen Märkten wohl sehr überschaubare Umsätze erzielen können. Länder mit dem geschätzt höchsten Umsatzanteil durch Smartwatches sind China (über 38 Prozent) und die USA (über 29 Prozent).

Andere Länder sind davon sehr weit entfernt und erreichen im Schnitt nur 1,5 bis 2,1 Prozent. Egal ob Frankreich, Japan, Großbritannien oder Deutschland. Das ist eine äußerst große und für uns überraschende Diskrepanz. Spielen denn Smartwatches für euch wirklich überhaupt keine Rolle in eurem Gadget-Leben? Gerne damit mal in die Kommentare!

Die folgenden Infos hat Statista für uns:

So sollen im laufenden Jahr in China etwa 17 Milliarden US-Dollar mit Geräten wie der Google Pixel Watch, Samsungs Galaxy Watch oder Apple Watch verdient werden, was einem Umsatzanteil von 38,3 Prozent entspricht. Der zweitwichtigste Markt für dieses Wearable-Segment sind die USA mit einem Umsatzanteil von 29,2 Prozent beziehungsweise geschätzten Einnahmen in Höhe von rund 13 Milliarden US-Dollar. Kein weiteres der analysierten Länder weist einen höheren Anteil am weltweiten Umsatz von mehr als zwei Prozent auf.

2023-10-11-16-22-41
via Statista

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

25 Kommentare zu „Warum kauft ihr keine Smartwatches?“

  1. Antwort: Interessante Funktionen wie die Detektion von Herzrhythmusstörungen sind bei den von Smartphoneherstellern verkauften Watches an herstellereigene Handys gebunden (Apple, Samsung). Das schließt die Besitzer anderer Handymarken aus und verengt zwangsläufig die Zielgruppe.

    1. Die Frage ist ja auch wie genau sind den diese Funktionen überhaupt.
      Schlaftracking etc, kann man das wirklich mit einer Uhr messen oder ist. Das halt nur Marketing??

      1. Als Triathlet habe ich eine SmartWatch die auch GPS kann, das Training aufzeichnet und wasserdicht ist und alle anderen Features hat, den normale SmartWatches können. Die neue Uhr von Google hätte ich beim Kauf des Pixel 8 Pro bekommen können. Ist aber technisch uninteressant bzw kann nicht mehr oder besser, als meine Uhr.

      2. Also Smartwatches sind mir persönlich zu teuer und im Zusammenhang dafür zu anfällig für einen Displayschaden, da ich im Handwerk arbeite. Da benutze ich lieber die Fitbit Charge 5, die auch Stöße ab kann, ohne direkt Schaden zu nehmen. Ich hatte vor Jahren Mal die erste Huawei Watch. Jedoch hat sich mir damals schon sie Frage gestellt, ob ich die SmartWatch benötige. Es war schon praktisch, dass ich WhatsApp über die Uhr nutzen könnte, aber darüber hinaus ist es für mich momentan unnötiger Luxus, auch wenn ich solche technischen Spielereien liebe. Ansonsten hätte ich mir in einem Büro-Job und locker sitzenden Geldbeutel die Google Pixel Watch 2 geholt.

        1. Zu dem Thema SmartWatch habe ich mich schon öfter diesbezüglich geäußert. Für mich gehört eine Uhr smart oder nicht altmodisch ans Handgelenk und nicht täglich auf eine Ladestation. Und solange das nicht auf 14 Tage rausgezögert werden kann mit voller Nutzung sind die Dinger für mich nur teurer Elektroschrott. Und mal ehrlich die wenigsten müssen ihren Blutsauerstoffgehalt oder Bio/Schlaf/Kot/Koitus oder sonstigen Rhythmus ernsthaft wissen! Lieber hätte ich zumindest ne ordentliche Akku Laufzeit. Von daher Fitnesswatch ist für mich zehnmal besser.

    2. Oder man nutzt z.B. eine Huawei Watch welche exakte Sensoren für HF, EKG, SpO2 usw. vorweisen kann, ebenso wie eine Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen und sich mit jedem aktuellem Smartphone versteht. Für diejenigen, die noch mehr sportliche Faktoren detektieren wollen gibt es Garmin, leider ist hier die EKG Funktion noch immer nicht verfügbar. Gerade die Marq Reihe ist allein als Uhr wirklich schön, aber eben noch immer ohne EKG.

  2. Was für ein Mehrwert soll man den von einer Smartphone haben?.
    Ich habe ein Smartphone und kann darauf alles machen, bei der Smartwatch hat man ein mini Display auf der man praktisch nichts machen kann, für so etwas soll ich dann 300.- oder mehr hinblättern.

  3. Ich verstehe weiterhin nicht, weshalb die Smartwatches von Google und Samsung rund sind: wir leben doch im digitalen Zeitalter und unsere Handys sind auch nicht rund. Dann sind in jeder Werbung/auf jeder Website Smartwatches IMMER mit Zifferblättern abgebildet: muss man den Usern zeigen, dass die Uhr sogar die Zeit anzeigen kann? Die Apple Watch ist für mich unschlagbar und da kommt keine Android Watch auch nur ungefähr ran.

    1. Und auf dem so überlegenem eckigem Display werden dann runde Ziffernblätter angezeigt….
      Lass doch bitte den Geschmack anderer gelten, eine AppleWatch käme mir z.B. nie ans Handgelenk. Für mich hässlich, von jedem sichtbar welches Ding man trägt, am Apple Universum gebunden und vieles mehr. Aber eben, mein Geschmack. Meine (runde) Huawei Watch GT3 ist in meinen Augen einfach schön, der Akku hält 14 Tage, alle wichtigen Infos inkl. Mails und WhatsApp werden am runden Display perfekt angezeigt. Und.. sie ist mit jedem aktuellem Smartphone nutzbar.

  4. Woran wurde der Prozentwert für Dtl. eigentlich fest gemacht? Wenn ich so draußen durch die Gegend gehe, hat gefühlt jeder 3. eine Smartwatch am Handgelenk. Ob das jetzt alles Apple Watches sind oder nur irgendwelche Nachbauten aus China kann man ja nicht wirklich erkennen.
    Wenn ich bei Temu oder AliExpress solche Smartwatches für ein Zehntel einer Apple Watch kaufe, geht das doch bestimmt nicht in die Statistik von Deutschland ein, oder? Oder zählen solche billig Teile nicht als Smartwatch?

    1. Das dachte ich mir auch. Mir geht es genauso, wenn ich mal in einem Center, also viele Menschen auf engen Raum, spaziere und mal so auf das Outfit der Leute schaue, fällt mir auch gefühlt bei jedem 2. oder 3. eine Smartwatch auf. Ich gehe sogar so weit, dass es meist entweder Apple Watches oder Samsung Galaxy Watch sind. Daher verstehe ich die Statistik nicht so ganz. Abgesehen davon ist Deutschland, was Technik und Digitalisierung allgemein angeht, noch in der Steinzeit lebt, vor allem im Vergleich zu China/Japan.

  5. Ich (D) habe keine Smartwatch, weil eine Uhr eine der wenigen Schmuckteile ist, neben z.B. Ehering, die ein Mann tragen kann. Also trage ich eine klassische sportliche Armbanduhr mit Wiedererkennungswert und habe keine uniforme Smartwatch , mit der so viele rum rennen. Außerdem habe ich für mich keinen Nutzen entdeckt

  6. Ich denke es ist ganz einfach: der Autor kann mit Statistiken nicht umgehen.

    China hat also 20 mal soviele verkaufte SmartWatches wie Deutschland?
    Bei ca 18 mal sovielen Einwohnern?

    Kein großer Unterschied.

    Amerika ist also das einzige Land das deutlich ausbricht. Also aus meiner Sicht, sollte man sich fragen, wieso die Amis jeden Kappes in Massen kaufen anstatt sich um eine Krankenversicherung zu kümmern ;-)

    (Sagt jemand mit einer SmartWatch).

    1. Sie können meine Krankenversicherung noch mit dazu bekommen. Der Conterganbetrieb ist ja so gesund. Da können Sie sich jede notzugelassene Spritze doppelt geben lassen.

  7. Meine Uhr ist ein Utensil auf das ich am wenigsten verzichten kann. Akkulaufzeit von max. 2 Tage ist ein absolutes No-Go, da lob ich mir meine Casio Funk-Uhr bei der ich noch nie den Akku auswechseln musste.

  8. Ich nutze seid einem Jahr eine SmartWatch „Galaxy Watch4 LTE“ mit einer eigenen eSIM.

    Seitdem bleibt mein SmartPhone immer öfters zuhause, weil

    – die Watch Termine verwaltet (erstellen & erinnern)
    – Anrufe annimmt & anrufen kann
    – Fitness-Daten aufnimmt (Gehen, Laufen und Radfahren)
    – die Watch zum Bezahlen genutzt werden kann
    – u.a.

    Habe auch lange gesagt, eine Watch kommt mir erst ans Handgelenk, wenn ich damit telefonieren kann. Telefonieren kann ich damit problemlos und gekostet hat die 44mm-Version im Mai 2022 nur €199,00 bei Amazon. Preislich also absolut OK.

    Der Akku hält, wenn das Handy nicht in der Nähe ist und somit LTE aktiviert ist, bis zum Schlafen gehen …. und das reicht mir voll und ganz. Ist das Handy mit dabei, reicht der Akku mindestens zwei Tage. Da der Akku meines Handy auch keine zwei Tage hält, ist die Akku-Zeit für mich kein wesentliches Thema

  9. Tägliches Laden. Nein danke.
    Mir reicht ein Gadget (Handy), das diese Art der Fürsorge bekommt.
    PS: nutze eine Withings Smart mit ca. 12 Tagen Laufzeit 👍

  10. Wieso ich sowas nicht kaufe?
    Weil ich dafür keine Verwendung hab.
    Ich schlepp seit 20 Jahren meine Rado Diastar.
    Batterie hält 3 Jahre.
    Und….Überraschung…es ist eine Uhr.
    Mag für andere nützlich sein dieser smartwatch Kram. Ich halt das für Schrott.

  11. Wieso ich so etwas nicht kaufe?
    Wieso soll ich jede whatsapp-Meldung oder andere News sofort lesen müssen?
    Kann ich später auf dem Smartphone oder Tablet immer noch machen.
    Wir sind schon genug im Anwesenheits-Stress, ja nur nichts verpassen, 7x24h erreichbar sein etc.
    Der Bildschirm ist eh viel zu klein, für sinnvolle Darstellung

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!