Waze erhält bereits die nächste Funktion, um die Nutzer während der Navigation noch besser zu unterstützen. Bahnübergänge überraschen jetzt nicht mehr.

Waze ist eine weitere Google-App für die mobile Navigation per Smartphone, hat aber schon jeher ein wenig mehr Funktionen an Bord. Ein weiteres Update vergrößert den Vorsprung gegenüber Google Maps beim Funktionsumfang. Gerade in Deutschland könnte die jetzt neue Warnung vor Bahnübergängen praktisch sein, jedenfalls auf den Dörfern kreuzen sich Straßen mit Schienen doch relativ häufig.

Waze warnt vor Bahnübergängen

Wie das erste Bild zeigt, blendet Waze während der Navigation eine Warnung ein, wenn ein „Railway crossing“ bevorsteht. Im Changelog der Waze-App steht die Neuerung bislang nicht, die neue Funktion wurde allerdings schon offiziell via Twitter angekündigt und sollte daher demnächst für euch bereitstehen. Wie in Waze üblich, kann man eine Warnung „melden“ oder bestätigen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Einige der wichtigsten Funktionen aus Google Maps fehlen allerdings noch immer. Es ist in Waze nicht möglich Karten herunterzuladen um Daten Volumen sparen zu können. Es gibt keinen Tunnel Modus so dass man in Städten wie München wenn man im Tunnel abbiegen muss keine Meldung bekommt wann weil die Anzeige vor dem Tunnel stehen bleibt. Die Warnung vor Bahnübergängen ist im Grunde nicht schlecht aber da mit Andreaskreuzen auf Bahn Linien hingewiesen wird ist es eher ein Gimmick. Dass Waze einen Vorsprung vor Google Maps hat sehe ich nicht so.

  2. Ich stimme Stefan zu. Es fehlt allerhand: Fahrrad- & Fußgängermodus, Einbindung des ÖPNV, Einbindung von Restaurants und Geschäften, StreetView, Einbindung des Kalenders, Ansicht von Stoßzeiten, Höhenprofil der Route, Google-Ergebnisse wie Öffnungszeiten, Speisekarten, …

    Aber hey, in der Quietsch-Bunt-App kann man jetzt Andreaskreuze sehen!

    Bitte, @Denny, setze künftig nicht auf diese reißerische Überschriften!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.