„Wear OS by Google“ ist Geschichte, in Zukunft nennt man das Betriebssystem wohl nur noch Wear. Hinter den Kulissen spricht man dennoch vom kommenden Wear OS 3. Das hat Google mit Samsung gemeinsam entwickelt und bringt es noch dieses Jahr an den Start. Die große Frage nach den Updates wollte Google bislang nicht so richtig beantworten. Die jetzt offiziell verkündeten Informationen werden viele Kunden nicht hören wollen.

Fossil und Co. hatten bereits angedeutet, dass Bestandskunden bisher erhältlicher Uhren nicht unbedingt mit einem Update auf das neue Wear OS 3 rechnen sollten. Google bestätigt diese Umstände in einem Beitrag auf den eigenen Hilfeseiten. Dort heißt es, dass man bislang nur die TicWatch-Modelle Pro 3 GPS, Pro 3 LTE und E3 für ein Update in Betracht zieht. Geräte von Fossil, Motorola oder anderen Herstellern nennt man nicht.

Wear OS 3 ist die Quittung: Fossil und Co. haben ihre aktuellsten Geräte zu schwach ausgestattet

Die erwähnten Geräte haben gemeinsam, dass unter der Haube der Snapdragon W4100 steckt. In nahezu alle anderen Uhren am Markt stecken ältere Prozessoren, die ganz offensichtlich nicht mehr ausreichend sind. Das sagt Google so explizit zwar nicht, doch das dürfte der Grund sein. Unklar ist, ob es am Prozessor oder eher am geringen Arbeitsspeicher der meisten Modelle liegt. Beides lässt sich so oder so nicht ändern.

Die nächste maximal enttäuschende Nachricht ist die lange Wartezeit auf die eigentlich erfreulichen Updates. Google spricht nämlich von der zweiten Jahreshälfte 2022. Das ist noch ein ganzes Jahr hin! Im gleichen Atemzug erwähnt Google die zukünftigen Smartwatches von Fossil, die daher eventuell noch mit einer älteren Wear OS-Version erscheinen könnten.

Fossil plant bestmögliche Wear OS-Smartwatch

Ein Update auf Wear OS 3 wird außerdem einen kompletten Reset der Geräte benötigen. Das spricht für einen wirklich umfangreichen Umbau der unterliegenden Software, die Google zusammen mit Samsung nach eigenen Angaben sehr stark überarbeitet hat.

Egal ob Smartphones oder Smartwatches, Android hat seine Update-Probleme immer noch nicht überwunden.

Sehr viel Neues: Google bereitet großen Neustart von Wear OS vor

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Es liegt daran das immer nur entwickelt wird für neue Technik und Geräte das ist bei Handys, tablet und Co so……. die Garantie das update geliefert wird is ein Trugschluss und ist eine Lüge am Kunden…….. seit Jahren wird versprochen das es eine automatische update Lösung geben soll nichts ist passiert …… es kommen Updates aber immer mit Nutzer eingrif nicht selbstständig und nur wenn Probleme auftauchen…….

  2. Der Snapdragon Wear 4100 war schon technisch veraltet als er auf den Markt kam. Und dazu hat Fossil viel zu lange auf den 3100er gesetzt. Damit disqualifiziert sich Fossil für mich. Ich habe gehofft, dass der Deal zwischen Samsung und Google auch die Auslieferung der vielversprechenden Chips von Samsung an andere Wear Partner wie Fossil beinhalten würde. Hoffentlich folgt nach der Vorstellung der Samsung Smartwatches im August rasch eine Pixel Watch Ankündigung seitens Google. Ich bin einfach kein Fan des Samsung Ökosystems inklusive One UI.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.