Qualcomm bringt endlich einen neuen SoC für Smartwatches an den Start, die ersten Uhren damit soll es noch gegen Ende des Jahres geben. Warum es in den letzten Jahren nur noch wenig Weiterentwicklung bei Smartwatches gab, soll unter anderem auch an Qualcomm gelegen haben. Nur dieser SoC-Hersteller scheint geeignete Prozessoren liefern zu können, hat in den […]

Qualcomm bringt endlich einen neuen SoC für Smartwatches an den Start, die ersten Uhren damit soll es noch gegen Ende des Jahres geben. Warum es in den letzten Jahren nur noch wenig Weiterentwicklung bei Smartwatches gab, soll unter anderem auch an Qualcomm gelegen haben. Nur dieser SoC-Hersteller scheint geeignete Prozessoren liefern zu können, hat in den letzten Jahren aber nur im Hintergrund entwickelt und keine neuen Produkte hervorgebracht.

Und so blieben alle Geräte gleich. Unter der Haube ist stets eine gleiche Konfiguration an RAM, Prozessor und Datenspeicher verbaut, bei nahezu allen OEMs. Details nennt Qualcomm nahezu keine, doch gegen Ende des Jahre soll es endlich eine komplette Neuentwicklung geben und dazu auch direkt neue Uhren.

Qualcomm verspricht eine komplette Neuentwicklung, die ausschließlich auf die Nutzung in smarten Uhren abgestimmt ist. Das kommt etwa der Akkulaufzeit zu gute, versprach Qualcomm gegenüber Wareable. Bluetooth und WiFi werden ein Standard sein, GPS und LTE gibt es je nach Uhr optional im Angebot.

Sie werden sehen, dass diese neue Plattform, diese neue Architektur, das Erscheinungsbild der Uhr deutlich verbessert, unabhängig davon, ob Sie damit interagieren oder nicht.

Sie werden eine verbesserte Akkulaufzeit bei der Interaktion mit der Uhr sehen, aber vor allem auch dann, wenn Sie dir Uhr nicht nutzen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.