Weil Elektroautos schwächeln: BYD nennt Hybrid-Pläne und Preisstrategie für Europa

BYD U Seal

BYD startet noch 2024 mit einem ersten Hybrid-SUV in Europa durch, denn Elektroautos laufen gerade nicht.

BYD kennt man bei uns nur als Hersteller reiner Elektroautos, doch der Hauptsponsor für Mobilität der Fußball-EM in diesem Sommer kann auch anders. Verbrenner und insbesondere Hybride baut BYD schon länger, nun kommen die ersten Modelle nach Europa. BYD reagiert damit auf den schwachen BEV-Markt in Ländern wie Deutschland.

Geplant ist zum Beispiel der Seal U DM-i, dessen finaler Name in Europa hoffentlich etwas weniger kompliziert ist. Dabei handelt es sich um einen Mittelklasse-SUV mit einer Länge von 4,77 Meter, der optisch kaum vom reinen Elektro-Seal unterscheidbar ist.

BYD-Seal-U-DM-i-Innenraum

Über 100 Kilometer reine elektrische Reichweite soll das Hybrid-SUV schaffen. Aufseiten des Verbrenners gibt es einen 1,5 Liter 110 PS Motor, der Elektromotor bringt 197 PS mit. Preislich will BYD sehr nah an den europäischen Verbrennern liegen. Damit sind die Hybride deutlich günstiger als die Elektroautos von BYD, aber Details bleiben abzuwarten.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!