Für die Wiedergabe in HD muss Netflix die erhältlichen Android-Geräte unterstützen, ältere Modelle können diesen Support wieder verlieren – siehe Nexus 7.

Ganze 7 Jahre hat das Nexus 7 von Google (zweite Generation) jetzt schon auf dem Buckel. Damit ist das damalige Android-Tablet langsam aber sicher veraltet. Jedenfalls dann, wenn man einen Blick auf die Software wirft. Natürlich gab es schon sehr lange keine neuen Updates mehr, jetzt werden gewohnte Funktionen sogar gestrichen. Netflix zieht nämlich die Reißleine, nachdem man die eigene Tablet-App offiziell mit dem Nexus 7 überhaupt erst mal eingeführt hatte.

Nexus-Tablets sind schon ein paar Jahre alt

Netflix hat jetzt den HD-Support für das Nexus 7 gestrichen, während neuere Google-Tablets wie Nexus 9 und Pixel C noch auf dieser Liste stehen bleiben dürfen. Hat man also wirklich noch das Nexus 7 in Besitz und verwendet es für Netflix, könnte inzwischen die maximale Bildqualität schlechter geworden sein. Es ist allerdings kein genaues Datum bekannt, wann der HD-Support tatsächlich gestrichen wurde, es ist nur wegen der veränderten Hilfeseite aufgefallen.

Für die Unterstützung von HD-Streaming verlangen die Streamingdienste mehr als nur die richtige Hardware. Die installierte Software muss auch ein bestimmtes Kopierschutzlevel unterstützen. Letzteres ist aber eigentlich fast immer der Fall bei Smartphones und Tablets, die in unserer Region erhältlich sind.

Damals hatten noch andere Hersteller die Hardware für Google geliefert, für das Nexus 7 arbeitete Google mit Asus zusammen.

via 9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.