WhatsApp ist bald auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzbar, die Betaversion soll sogar früher für Nutzer testbar sein. Es gibt nun weitere konkrete Infos.

WhatsApp entwickelt schon seit längerer Zeit eine neue Funktion, mit der wir den Messenger endlich auf mehreren Geräten gleichzeitig verwenden können. Ein einziges WhatsApp-Konto kann dann zum Beispiel auf dem Haupt-Smartphone, einem weiteren Smartphone, dem PC und Tablet verwendet werden. Bis zu vier Geräte lassen sich dann maximal mit einem Konto verknüpfen, das bestätigen die bekannten „Leaker“ von WBI erneut. Nun gibt es neue Details zum Funktionsumfang inklusive Screenshots.

Verschlüsselt: WhatsApp synchronisiert bis zu vier Geräte miteinander

WhatsApp soll auf anderen Geräten nutzbar sein, auch wenn das Haupt-Smartphone offline ist. Das bislang verfügbare WhatsApp Web benötigt unbedingt eine aktive Verbindung zum Smartphone. Zugleich plant WhatsApp eine neue App für Desktopgeräte, die unter anderem den bisherigen Chatverlauf komplett synchronisiert bekommt. Das passiert verschlüsselt, um die Sicherheit durchgängig gewährleisten zu können. Auch alle neuen Nachrichten eurer Chats hält WhatsApp mit allen Geräten synchron.

Betatest soll bald zur Verfügung stehen

Ein echter Knaller für Early Adopter kommt nun ans Tageslicht, denn die neue Multi-Device-Funktion soll demnächst als Beta nutzbar sein. Der Screenshot der Kollegen unterstreicht, dass die Beta zunächst nicht alle Funktionen anbieten wird. Wir hoffen natürlich auf eine große internationale Verfügbarkeit, am besten für alle interessierten Nutzer.

WhatsApp sei aktuell intern in der letzten Testphase, die Betaversion der Multi-Device-Funktion könnte schon bald den Nutzern angeboten werden. Es lässt sich aber weiterhin kein festes Datum nennen, auch weil sich WhatsApp öffentlich zu den geplanten Neuerungen derzeit gar nicht äußert. Aber viel Geduld scheinen wir nicht mehr unbedingt zu brauchen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Das wird auch mal Zeit,zu Hause auf dem Tablet und unterwegs auf dem Smartphone. Super,wenn’s schneller geht als der Bau des Berliner Flughafen s.

  2. Guten Morgen,
    so ist es Recht, die Zeit dafür ist reif.
    Ich würde mich über diese Version auch freuen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.